Werkstatt-Tag an der GSF: Hilfe bei der Berufsorientierung

dzPraktika

Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf werden an der Fröndenberger Gesamtschule mit einem besonderen Projekt niederschwellig ans Berufsleben herangeführt.

Fröndenberg

, 06.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Werkstatt-Tag der Gesamtschule Fröndenberg fand mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate für die beteiligten Schülerinnen und Schüler seinen Höhepunkt. Über das gesamte Schuljahr hinweg hatten 25 Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf im Bereich der Berufsvorbereitung am Werkstatt-Tag der Gesamtschule Fröndenberg teilgenommen.

Es handelt es sich um ein besonders intensives Projekt zur Berufsvorbereitung und Berufswahlorientierung, das eng mit dem Gesamtkonzept „Berufsorientierung an der GSF“ verzahnt ist. Angeleitet von Experten und Sonderpädagogen der Gesamtschule durchliefen die Schülerinnen und Schüler dabei die Module Projekt, Schonraumpraktikum in der Schülerfirma, Langzeitpraktikum und Bewerbungstraining. Bei allen Modulen standen die praktischen und berufsbezogenen Fertigkeiten im Vordergrund.

Ein Schüler konnte über sein Praktikum bereits eine Lehrstelle finden

Während einige Schülerinnen und Schüler zunächst erste Erfahrungen im Schonraumpraktikum im „Lädchen“ im Schmallenbach-Haus sammelten, absolvierten andere bereits Langzeitpraktika in ausgewählten Betrieben in Fröndenberg oder der näheren Umgebung. Ein Schüler fand über diese Form des Praktikums bereits eine Lehrstelle. Er wird schon dieses Jahr seine Ausbildung beginnen.

Darüber hinaus wurden die Schüler im Rahmen der schulischen Projektphase in handwerklichen Fertigkeiten geschult. Sie konstruierten und zimmerten beispielsweise das Bühnenbild für das aktuelle Musical des fünften Jahrgangs. Beim Bewerbungstraining außerhalb der Schule lernten die Schüler viel über Schlüsselqualifikationen, Höflichkeitsregeln und sicheres Auftreten beim Vorstellungsgespräch.

Werkstatt-Tag an der GSF: Hilfe bei der Berufsorientierung

Die Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf wurden mit dem Werkstatt-Tag an die Arbeitswelt herangeführt. © Privat

Schüler präsentierten bei der Zertfikatübergabe Ergebnisse und Erfahrungsberichte

Im Rahmen der Übergabe der Zertifikate präsentierten die Schülerinnen und Schüler vor etwa 75 Eltern und geladenen Gästen gekonnt und professionell gelungene Werkprojekte, Praktikumsberichte oder Erfahrungsberichte aus dem Bewerbungstraining. Eindrucksvoll schilderte unter anderem Luca Bartmann, Schüler der Klasse 8, dass seine anfängliche Skepsis gegenüber der Arbeit im Seniorenzentrum Schmallenbach-Haus in Begeisterung umgeschlagen sei und er sich zukünftig sogar eine Tätigkeit in der Alten- oder Krankenpflege vorstellen könne.

Im Rahmenprogramm begeisterte ein Klavier-Querflöten-Duo. Durch das Programm führte das Team des Werkstatt-Tages bestehend aus den Gesamtschullehrern Christopher Meisel, Maria Buchholz, Kathrin Hünninghaus und David Richardt. Auch die externen Bewerbungstrainer waren gekommen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger SPD Fröndenberg

Groschek nutzt Fröndenberger Jubiläum zur Abrechnung mit unsozialen Strömungen in der SPD

Hellweger Anzeiger St. Marien Fröndenberg

Fröndenbergs Katholiken wünschen eigenen Gemeindeleiter – Kirchenvorstand tritt zurück

Meistgelesen