In einem großen Bau sitzt die Fröndenberger Geschäftsstelle der Sparkasse Unna-Kamen. Das liegt daran, dass das Haus im Stift bis 2017 selbstständig war. Nun soll bald umgebaut werden. © Archiv/Tobias Schürmann
Sparkasse im Stift

Vier Jahre nach der Fusion: Sparkasse Fröndenberg steht Umbau bevor

Die kleinste eigenständige Sparkasse in Westfalen-Lippe hatte Fröndenberg bis 2017. Nach der Fusion zur heutigen Sparkasse Unna-Kamen steht der Geschäftsstelle im Stift nun ein Umbau bevor.

Im Zuge zunehmender Fusionen von Sparkassen kam vor vier Jahren auch Fröndenberg in einen größeren Verbund: Seit 2017 werden die Geschicke von der Zentrale in Unna aus geleitet. Die große Geschäftsstelle in Fröndenberg wird nun bald modernisiert.

Geplant ist der Start des Umbaus der Geschäftsstelle für den 21. April. Die Maßnahmen sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein, wie die Sparkasse am Freitag auf Nachfrage mitteilte.

Da bei Terminplanung und Bauvorbereitungen noch einige Schritte abgestimmt werden müssten, wolle man erst in einigen Wochen weitere Details zu der Baumaßnahme mitteilen, war weiter zu erfahren.

Als eigenständige Sparkasse hatte das Haus im Stift eine eigene Chefetage mit entsprechendem Bürotrakt. Vieles ist seither naturgemäß in dieser Form nicht mehr erforderlich.

Letzter Vorstandsvorsitzender mit Sitz in Fröndenberg war Detlev Menges, der nach 31 Jahren in Diensten der Fröndenberger Sparkasse Mitte 2017 in den Ruhestand gewechselt war.

Gab es 2012 noch sieben eigenständige Sparkassen im Kreis Unna sind es mittlerweile nur noch vier: Unna-Kamen, Bergkamen-Bönen, an der Lippe (mit Lünen, Werne, Selm) sowie Schwerte.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land
Lesen Sie jetzt