1. Kindertrödelmarkt und BSV-Familientag: Viel Betrieb in der Fröndenberger Innenstadt

dzKinderprogramm

„Was soll das denn kosten?“, war am Samstagnachmittag ab 13 Uhr auf dem Marktplatz in Fröndenberg beim ersten Kindertrödel des Werberings nicht nur einmal zu hören.

von Peter Benedickt

Fröndenberg

, 01.09.2019, 11:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Vorfeld hatten sich bereits mehr als 50 „Decken“ angemeldet, in dieser Größe gab sich nach dem Wissen der Verantwortlichen des Werberings noch nie einen Kindertrödelmarkt in der Ruhrstadt.

Bücher, die vergessen in irgendwelchen Ecken schlummerten, Spielwaren, für den Besitzer nicht mehr interessant, Gesellschaftsspiele, die langweilig geworden waren, oder Kuscheltiere, boten die jungen Kaufleute an.

Das Gen des Händlers in den Adern

Von Kindern für Kinder hieß das Motto, gefeilscht wurde aber wie bei den Großen. Hier zeigte sich, wer schon in frühen Jahren das Gen des Händlers in den Adern hat.

Dabei fiel es manchem Anbieter sichtlich schwer, sich von seiner Ware zu trennen. Na klar, beim Betrachten kamen Erinnerungen hoch, die lange verschüttet waren. Wenn allerdings Nachschub Einzug in das eigene Zimmer halten sollte, musste Platz geschaffen werden.

Gleich drei „Einzelhändlerinnen“

So bei Familie Bobbert, bei der neben den „Einzelhändlerinnen“ Juma (2), Carlotta (9) und Mariella (13) auch Mama Kathrin sowie Papa Christoph ein Auge auf die Verhandlungen ihrer Zöglinge hatten. „Unser Geschäft läuft, ganz schnell war Playmobil weg“, erzählten die Mädchen. Aber auch Kleidung ging über den imaginären Ladentisch. „Der Erlös kommt in die Spardose, damit sind alle drei einverstanden“, verrät die Mutter und zwinkerte dem Gegenüber zu: „Ist aber für Weihnachten eingeplant.“

1. Kindertrödelmarkt und BSV-Familientag: Viel Betrieb in der Fröndenberger Innenstadt

In diesem Moment erlebt Lucas Jürgen-Schellert die aufregendsten Sekunden in seinem noch jungen Schützenleben: Er ist der Kinderkönig des 2. Familientages der Bürgerschützen aus Fröndenberg.

In unmittelbarer Nachbarschaft hatte der Bürgerschützenverein Fröndenberg zum 2. Kinder- und Familientag eingeladen.

Neuer Kinderkönig Lucas Jürgen-Schellert

Nach dem Erfolg im letzten Jahr lockte viel Abwechslung den Nachwuchs auf den Marktplatz. „Das Zusammenspiel mit dem Werbering und seinem Trödelmarkt ist doch für beide Veranstaltungen fördernd“, meinte der 1. Vorsitzende Marc Plassmann.

1. Kindertrödelmarkt und BSV-Familientag: Viel Betrieb in der Fröndenberger Innenstadt

Treffsicher zeigte sich Lucas Jürgen-Schellert (l.), der später Kinderschützenkönig der Fröndenberger Bürgerschützen wurde. © Peter Benedickt

Im Mittelpunkt stand das Vogelschießen, das hier ein Werfen mit Dartpfeilen auf Luftballons war. Daran befestigt war der Aar, von Lina Hemke auf den Namen „Apollo“ getauft. Schließlich krönte sich Lucas Jürgen-Schellert mit einem gezielten Wurf, der das Zielobjekt auf den Boden beförderte, zum Kinderkönig.

Mit Kletterwand und Kühe melken

Der Organisatoren hatten sich einiges einfallen lassen, um den Nachwuchs bei Laune zu halten. Neben einer „einfachen“ Hüpfburg stand da noch eine aufblasbare Kletterwand für die etwas größeren Kinder. Wer einen Parcours bewältigte, vom Riesendart bis zum Kühe melken, dies mit einer Laufkarte belegte, durfte an einem Glücksrad drehen. Nach der erzielten Zahl gab es eine Belohnung. „Da sprang schon mal ein Gutschein für das Eiscafé oder Pizzeria heraus“, wusste Michael Hemke. Die Beteiligung? „Wir hatten 160 Karten vorbereitet, alle weg. Zudem war der Marktplatz fast durchweg rammelvoll.“

1. Kindertrödelmarkt und BSV-Familientag: Viel Betrieb in der Fröndenberger Innenstadt

Musikalisch unterhalten wurden die Besucher beim Kinder- und Familientag des BSV Fröndenberg durch den Spielmannszug „Spiel Voran“ aus Menden. © Peter Benedickt

Da zauberte noch der Ballonkünstler, der aus den luftigen Schläuchen manches Haustier zauberte. Ein Malwettbewerb stellte die Kreativität der Gäste auf die Probe, am Ende folgte für die Besten natürlich eine Belohnung.

Das riecht nach einer Wiederholung

Für die Verpflegung war altersgerecht gesorgt: Wassereis, Schnuckeltüten, Wassermelonen oder Trinkpäckchen standen hoch im Kurs.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Spielmannszug „Spiel Voran“ aus Menden.

„Der Erfolg gibt uns recht“, war Hemke am Ende zufrieden. „das riecht doch nach eine Wiederholung.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mögliches Tötungsdelikt

Messerattacke im Himmelmannpark in Fröndenberg: Mordkommission ermittelt

Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

So gruselig wirds im Horror-Haus der Fischers - im Esszimmer wartet schaurige Überraschung

Hellweger Anzeiger Kuriose Crowdfunding-Aktionen

Dieser Fröndenberger sammelt Spenden, um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Wie Sandra Labisch (22) mit Aquarellgemälden und Lesezeichen auf der „Kreativ“ begeistert

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbst gemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Meistgelesen