Verkehrsinfrastruktur: SPD-Ortsverband und Initiative wehren sich gegen Stillstand

dzKleine Anfrage

Der Zustand von Kreis- und Landesstraßen verärgert die Fröndenberger seit Jahren bis Jahrzehnten. Aktuell werden die Bürger zunehmend lauter.

Fröndenberg

, 14.11.2018, 13:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Infrastruktur der Kreis- und Landesstraßen auf Fröndenberger Stadtgebiet treibt viele Anwohner um. Starker Lkw-Verkehr, Lärmbelästigung und Gefahren durch zu hohes Tempo bereiten neben Schlaglöchern und anderen Schäden Ärger. Das ruft einige Bürger nun selbst auf den Plan, die ihrem Unmut immer häufiger Luft machen. Neben etwa der Stadtteilkonferenz West warb vor allem die Initiative „Wir – für die Palz“ zuletzt für ihre Anliegen. Dabei werden die Bürger der Palzdörfer vom SPD-Ortsverein Frömern/Ostbüren/Palz unterstützt.

„Was kann man zur Verbesserung der Verkehrssituation auf den Landesstraßen L673 (Landstraße - Neimen bis Bentrop) und L881 (Palzstraße - Neimen bis Bausenhagen) in Fröndenberg tun?“, ist die Frage, die der SPD-Ortsverband allen Beteiligten stellt. Diese und viele weitere Fragen rund um die Verkehrssituation in Fröndenberg hatten Partei und Bürgerinitiative vor einigen Wochen auch gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke diskutiert. Der heimische Abgeordnete hat die drängendsten Fragen in einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung zusammengefasst.

Kann die Baulastträgerschaft für Straßenabschnitte von der Stadt übernommen werden?

Darin erkundigt sich Ganzke auch, ob es Möglichkeiten gibt, der Stadt Fröndenberg zu helfen, die Baulastträgerschaft von Straßen/Straßenabschnitten zu übernehmen, um diese in Eigenverantwortung zu sanieren oder Temporeduzierungen vorzunehmen. Zudem betont er die Dringlichkeit einer Prioritätenliste für die Stadt Fröndenberg.

Die Bürgerinitiative „Wir – für die Platz“ hat inzwischen einen Maßnahmenkatalog aufgestellt, Kontakt mit Bürgermeister und Stadtverwaltung aufgenommen, mit Parteivertretern im Rat gesprochen, telefonisch und schriftlich mit dem Kreis Unna sowie Straßen.NRW als Baulastträger Kontakt aufgenommen, Bürger mit Hausbesuchen informiert und um ein Gespräch im Verkehrsministerium gebeten.

Nicht nur die SPD, auch die Christdemokraten bemühen sich, die Initiative Wir - für die Palz zu unterstützen. So bemühe sich Olaf Lauschner von der CDU zur Zeit um ein Gespräch mit dem CDU-Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Erneut äußert sich die Bürgerinitiative im Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Fröndenberg

Geholfen hatten die Bemühungen bisher nicht. Im letzten Bauausschuss stand der Antrag der Initiative nicht auf der Tagesordnung. Und das, obwohl er laut Hubert Leinweber von der Bürgerinitiative im Hauptausschuss auf den entsprechenden Fachausschuss verwiesen worden sei. Das nahm die Bürgerinitiative zum Anlass, sich während der Bürgerfragestunden erneut zu Wort zu melden und den schlechten Zustand der Wickeder Straße sowie eine Datenbank zum Straßenzustand zu thematisieren.

Bauamtsleiter Martin Kramme wies auf die vorhandene Zustandserfassung der Gemeindestraßen hin, die auch die Gemeindeprüfungsanstalt bestätigt habe. Der miserable Zustand der Wickeder Straße lasse sich kurzfristig indes nicht beheben: Es sei zu vermuten, dass die Straße an mehreren Stellen durch Niederschlagswasser unterspült sei, weil der Frohnhauser Bach an Aufnahmegrenzen stoße und Verrohrungen marode geworden sind. An zwölf verschiedenen Stellen müsse dies geprüft werden. Die Sanierung der Wickeder Straße ist daher noch nicht in Sicht. Martin Kramme: „In der mittelfristigen Finanzplanung ist sie nicht enthalten.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Wie Sandra Labisch (22) mit Aquarellgemälden und Lesezeichen auf der „Kreativ“ begeistert

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbstgemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Hellweger Anzeiger Integration

Integrationspauschale: Fröndenberg erhält 454.961 Euro für Sozialarbeiter und Sprachkurse

Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl

Kandidat per Stellenanzeige: Fröndenberger Julian Koch (31, SPD) will Bürgermeister werden

Meistgelesen