Am Bahnübergang in Dellwig kam es am Dienstag gegen Mittag zu Rauchentwicklung und technischen Problemen. Vermutlich war dort ein Blitz eingeschlagen. © Hennes
Feuerwehr in Fröndenberg

Unwetter mit Blitzeinschlägen und Überschwemmung: Bahnlinie betroffen

Wegen eines schweren Unwetters ist die Fröndenberger Feuerwehr parallel zu drei Einsätzen gleichzeitig gerufen worden. In Dellwig schlug ein Blitz ins Schalthaus am Bahnübergang ein.

Die Freiwillige Feuerwehr Fröndenberg war am Dienstag gegen Mittag zu mehreren Einsätzen gerufen worden. Ein lokales Unwetter hatte über der Ruhrstadt gewütet. Nach einem Blitzeinschlag war unter anderem der Bahnverkehr bis zum Abend beeinträchtigt.

Zunächst wurde die Feuerwehr wegen eines Blitzeinschlags am Strickherdicker Weg/Ecke Rosenstraße alarmiert. Dort hatte ein Anwohner eine „Verrauchung“ entdeckt. Die Feuerwehr konnte die Einschlagsstelle allerdings nicht mehr finden.

Parallel rückten Einsatzkräfte nach Ostbüren aus, wo die Straße aufgrund der starken Regenfälle erneut überschwemmt war, wie es im Ort in den vergangenen Jahren häufig vorkam.

Blitz legt Schalthaus lahm

Anschließend hatte die Freiwillige Feuerwehr einen Einsatz am Bahnübergang in Dellwig. „Auch dort war ein Blitz eingeschlagen“, sagt Feuerwehrchef Jörg Sommer. Der Blitz, den ein Anwohner gesehen hatte, traf das Schalthaus und legte die Technik lahm.

In das Schalthaus am Bahnübergang schlug ein Blitz ein, der bis zum Abend für technische Störungen sorgte. © Hennes © Hennes

Unter anderem gab es Probleme bei der Bedienung der Bahnschranken. Die Feuerwehr hatte vor Ort kaum noch etwas zu tun. Bis zum Abend vermeldete die Deutsche Bahn allerdings Störungen auf der Strecke.

Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg
Jahrgang 1988, aufgewachsen in Dortmund-Sölde an der Grenze zum Kreis Unna. Hat schon in der Grundschule am liebsten geschrieben, später in Heidelberg und Bochum studiert. Ist gerne beim Sport und in der Natur.
Zur Autorenseite
Dagmar Hornung
Lesen Sie jetzt