Fröndenberg zählt zu den verkehrssichersten Städten in ganz NRW

dzUnfallatlas

In einem Unfallatlas können erstmals auch für NRW alle Unfallschwerpunkte abgerufen werden. Statistisch zählt Fröndenberg nicht nur im Kreis Unna, sondern im gesamten Bundesland zu den sichersten Städten.

Fröndenberg

, 02.08.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf welchen Straßen passieren besonders viele Verkehrsunfälle? Wo sind Radfahrer und Fußgänger besonders gefährdet? In einem interaktiven Unfallatlas lassen sich aktuelle Daten von 2019 abrufen – mit teils überraschenden Ergebnissen.

Schaut man auf die Statistik, zählt Fröndenberg zu den verkehrssichersten Kommunen in ganz Nordrhein-Westfalen. Denn gemessen an der Einwohnerzahl landet die Ruhrstadt auf einem der hinteren Plätze bei der Unfallhäufigkeit.

68 Straßenverkehrsunfälle erfasste die Polizei im Jahr 2019 in Fröndenberg. Registriert sind Unfälle mit Personenschaden, schwerwiegendem Sachschaden oder unter Einfluss berauschender Mittel.

Jetzt lesen

Umgerechnet ereigneten sich damit im vergangenen Jahr pro 1000 Einwohner 3,3 Unfälle in der Stadt. Das ist Platz 318 von 396 Kommunen.

Im Landesdurchschnitt ereigneten sich im Jahr 2019 ein Unfall pro 1000 Einwohner mehr (4,3); exakt diese Quote weist auch der Kreis Unna insgesamt auf. Nur die Straßen in Bergkamen (Quote: 3,1) sind bezogen auf das Kreisgebiet noch sicherer als jene in Fröndenberg.

58 Menschen verunglückten im Straßenverkehr

Bei dem weit überwiegenden Teil der Verkehrsunfälle, nämlich bei 48 Crashs, wurden in Fröndenberg auch Personen verletzt. Bei diesen 48 Unfällen verunglückten 58 Menschen; sechs Personen wurden schwer, 52 leicht verletzt. Im Straßenverkehr kam 2019 in Fröndenberg glücklicherweise keine Person ums Leben.

Jetzt lesen
Die Unnaer Straße (B 233) gehört auf einem Abschnitt in Strickherdicke zu den Unfallschwerpunkten im Stadtgebiet. Insgesamt bewegen sich die Unfallzahlen allerdings auf einem niedrigen Niveau.

Die Unnaer Straße (B 233) gehört auf einem Abschnitt in Strickherdicke zu den Unfallschwerpunkten im Stadtgebiet. Insgesamt bewegen sich die Unfallzahlen allerdings auf einem niedrigen Niveau. © Information und Technik NRW

Info

Unfalldaten zum Download

  • Der Unfallatlas bietet einen regional tief gegliederten Überblick über die Zahl der Unfälle mit Personenschaden nach Straßenabschnitten sowie nach einzelnen Unfallstellen.
  • Nutzer können selbst auswählen, ob alle oder nur Unfälle mit Beteiligung bestimmter Verkehrsmittel angezeigt werden.
  • Die Unfalldaten stehen auch zum Download bereit: Zu jeden Unfall sind in shape- bzw. csv-files Zusatzinformationen z. B. darüber verfügbar, ob es sich um einen Unfall mit Verkehrstoten, Schwer- oder Leichtverletzten gehandelt hat.
  • Der Unfallatlas findet sich unter https://unfallatlas.statistikportal.de/

Im Unfallatlas lässt sich über die Jahresstatistik hinaus nun auch straßengenau ablesen, welche Unfälle in welcher Häufigkeit im Stadtgebiet passierten. Als gefährlichster Straßenabschnitt erweist sich dabei die Westicker Straße zwischen Bismarckstraße/Bahnübergang bis zur Einmündung Schillerstraße.

Nimmt man die Kurve auf der Alleestraße nach dem Bahnübergang in Fahrtrichtung Innenstadt hinzu, ereigneten sich allein auf diesen wenigen hundert Metern vier Verkehrsunfälle, die polizeilich erfasst wurden und bis zu fünf Verletzte forderten.

Unfallhäufung auf Unnaer Straße und Querweg

Es folgt die Unnaer Straße (B 233) auf Höhe Einmmündung Heideweg mit zwei Verkehrsunfällen und zwei verletzten Personen. Mit zwei Unfällen – ohne Personenschaden – steht auch der Abschnitt Querweg/Auf dem Krittenschlag relativ weit vorn.

Dass wie bei der Kriminalität auch im Straßenverkehr subjektives Empfinden und objektive Datenlage auseinanderklaffen können, lässt sich beispielhaft an weiteren Straßenabschnitten zeigen:

Auf der Kreuzung Wilhelmshöhe (1) sowie auf den Straßen Auf dem Spitt in Frömern (1), Lehmke in Neimen (0) und auf der Bausenhagener Straße (0) sind lediglich jeweils ein Unfall oder überhaupt kein – schwerwiegender – Unfall im Jahr 2019 polizeilich registriert worden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tafel Fröndenberg
Erfolgreiche Gründungsversammlung: Fröndenberg bekommt eigenständige Tafel
Hellweger Anzeiger Mitwisser des Hitler-Attentats
Biograph über die Tragik des Wilhelm zur Nieden: „Der ist einfach allein gelassen worden“
Hellweger Anzeiger Neue Grünphase
Grün für Linksabbieger: Vorläufiges Ende der ewigen Debatte über eine sichere Wilhelmshöhe
Hellweger Anzeiger Schule und Corona
Volle Schulbusse in Corona-Zeiten: Engpässe lassen sich laut VKU nicht vermeiden
Meistgelesen