Hängender Ast zerstört Windschutzscheibe: Lkw-Fahrer mit Schock ins Krankenhaus

dzVerkehrsunfall in Altendorf

Bei dem schweren Verkehrsunfall auf dem Billmericher Weg ist ein Sattelschlepper offenbar frontal in einen herabhängenden Ast gefahren. Die Windschutzscheibe wurde völlig zerstört, der Fahrer erlitt einen Schock.

Fröndenberg, Altendorf

, 22.05.2020, 11:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fast drei Stunden lang dauerten Rettung und Bergung durch die Freiwillige Feuerwehr Fröndenberg, nachdem am Morgen gegen 9 Uhr ein massiver Ast die Frontscheibe eines Sattelschleppers aus dem Kreis Unna erfasst hatte.

Polizei und Feuerwehr rückten nach der Alarmierung um 9.08 Uhr nach Altendorf aus. Der Unfall ereignete sich rund 300 Meter vor der Kreuzung mit der Schwerter Straße auf dem Billmericher Weg, der dicht am Straßenrand von Bäumen gesäumt wird.

Fahrer reißt nach Kollision mit Ast Steuer herum

Der Lkw-Fahrer, in Richtung Altendorf unterwegs, muss nach der Kollision mit dem Ast offenbar in einem Reflex das Steuer nach links verrissen haben, wo der Lkw am angrenzenden Feld zu stehen kam.

Reste des Baumes, der mit einem Ast offenbar in die Fahrbahn des Billmericher Weges ragte.

Reste des Baumes, der mit einem Ast offenbar in die Fahrbahn des Billmericher Weges ragte. © Marcus Land

Der Mann habe sich nur leicht verletzt und konnte sich selbstständig aus seinem Fahrerhaus befreien, schilderte Andreas Bartsch, stellvertretender Leiter der Fröndenberger Feuerwehr, am Unfallort.

Der Mann stand allerdings unter Schock. Die nachfolgenden Autofahrer hätten sich um den Verletzten gekümmert und einen Rettungswagen alarmiert, so Bartsch weiter. Die Feuerwehr kümmerte sich dann um die Bergung des Lkw.

Auf der gegenüberliegenden Seite kam der Lkw zu stehen, nach dem Fahrer nach der Kollision mit dem Ast offenbar refxlexartig das Steuer herumgerissen hatte.

Auf der gegenüberliegenden Seite kam der Lkw zu stehen, nach dem Fahrer nach der Kollision mit dem Ast offenbar refxlexartig das Steuer herumgerissen hatte. © Marcus Land

Mindestens ein großer Teil des Baumes überlebte die Kollision nicht; am Straßenrand fanden sich nach der Bergung ein massiver abgesägter Ast sowie auf dem Feld ein belaubter Rest davon.

Verkehrsschild warnt vor „enger Baumallee“

Die Polizei konnte zwar bestätigen, dass ein Ast die Frontscheibe des Lkw auf der Beifahrerseite vollständig eingedrückt hatte. Wie weit der Ast in die Fahrbahn geragt hat und ob es sich eventuell um einen Fahrfehler des Mannes am Steuer gehandelt haben könnte, war vor Ort nicht zu klären.

Schwerer Verkehrsunfall auf dem Billmericher Weg in Altendorf: In Fahrtrichtung Billmerich wird vor herabhängenden Ästen gewarnt.

Schwerer Verkehrsunfall auf dem Billmericher Weg in Altendorf: In Fahrtrichtung Billmerich wird vor herabhängenden Ästen gewarnt. © Marcus Land

Zumindest aus Fahrtrichtung Altendorf wird bereits kurz nach der Kreuzung auf einem Verkehrsschild auf die Unfallgefahr durch eine „enge Baumallee“ hingewiesen.

Die Feuerwehr sicherte den Billmericher Weg in der Zeit der Unfallaufnahme an beiden Seiten ab; bis 11.50 Uhr war die Verbindung komplett gesperrt. 24 Kameraden der Wehr waren im Einsatz.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vor Gericht
Fröndenberger kämpft um Gunst einer Frau mit brutalen Attacken: Zeugin verhaftet
Hellweger Anzeiger Automatensprengungen
Angst vor Sprengungen: Sparkasse nimmt Geldautomaten in Unna und Fröndenberg vom Netz
Hellweger Anzeiger Breitbandversorgung
Tücken des Glasfaserausbaus: Muenet gerät beim nächsten Projekt unter Zeitdruck
Hellweger Anzeiger Messerattacke im Himmelmannpark
Arabischer Dialekt gibt im Strafprozess um Mordversuch Rätsel auf