Theater ohne Rahmen sagt Aufführungen „schweren Herzens“ ab

dzCoronavirus in Fröndenberg

Sechs Aufführungen für rund 1600 Ticket-Käufer wollte die Fröndenberger Theater-Gruppe im November nachholen. Weil immer noch kein Ende der Corona-Krise abzusehen ist, fallen sie nun aus.

Fröndenberg

, 20.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach einer gemeinsamen Sitzung aller Verantwortlichen und Aktiven hat sich das Theater ohne Rahmen entschieden, seine sechs ausgefallenen Vorstellungen, die eigentlich im November über die Bühne gehen sollten, abzusagen. Das teilte Frank Neidert nun mit. Die diesjährige Saison musste im März nach zwei Vorstellungen des Jubiläumsstücks „Der nackte Wahnsinn“ abgebrochen werden.

In einem offenen Brief an Fans, Freunde und alle, die bereits ein Ticket gekauft haben, erklärt der Theaterverein seine Entscheidung und das weitere Vorgehen. Die Informationen sind auch online unter www.theaterohnerahmen.de einsehbar.

Jetzt lesen

Leicht gemacht hätten sich die Verantwortlichen die Entscheidung nicht. Sie sei „nach Abwägung aller Argumente und einer sorgfältigen Risikoanalyse aufgrund der aktuellen Daten und Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie“ getroffen worden. Und das „schweren Herzens“.

Proben wären nicht effektiv

„Wir benötigen für die Wiederaufnahme des Stückes, welches sehr turbulent ist und phasenweise ein unglaubliches Tempo vorgibt, sicher noch zwei Monate Probenzeit“, erklärt das Theater ohne Rahmen. Wenn man nun alle aktuellen Abstands- und Hygieneregeln beachte, könne allerdings nicht effektiv geprobt werden.

Die Entscheidung, auch ihre Termine für November abzusagen, ist der Schauspiel-Gruppe nicht leicht gefallen.

Die Entscheidung, auch ihre Termine für November abzusagen, ist der Schauspiel-Gruppe nicht leicht gefallen. © Privat

Jetzt lesen

„Ebenso wären Aufführungen in einer nicht gut belüfteten Schulaula mit voll besetzter Bestuhlung mit erheblichen Auflagen verbunden, die unserer Meinung einem unbeschwerten Theatervergnügen für uns und das Publikum bei verbleibendem Restrisiko gänzlich entgegen stehen“, führt der Verein weiter aus.

Lange warten auf Normalität

Nun möchte das Theater ohne Rahmen keinen zeitlichen Rahmen für die Wiederaufnahme des Stücks vorgeben, sondern „so lange abwarten, bis eine gewisse Normalität eingekehrt ist, die unbeschwerte Theaterabende ermöglicht. Auch in der Gewissheit, dass dies noch lange dauern kann“.

Ticket-Rückgabe

Alle Infos auf einen Blick

  • Jeder Karteninhaber kann seine Karte an folgenden drei Samstagen zurückgeben: Samstag, 19. September, Samstag, 26. September, Samstag, 3. Oktober
  • Rückgabe ist jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr am Pfarrzentrum St. Marien, Auf dem Sodenkamp.
  • Bei dieser Möglichkeit des Umtausches gelten die allgemeinen Abstandsregeln, ein Mund- und Nasenschutz sollte getragen werden.
  • Stichtag für die Einsendung der Tickets per Post ist der 31. Oktober. Sie gehen an die Vereinsadresse mit Angabe der Bankverbindung, auf die der Eintrittspreis erstattet werden soll: Theater ohne Rahmen e.V., Frank Neidert, Goethestraße 18, 58730 Fröndenberg

Wer bereits eine Eintrittskarte besitzt, hat nun drei Möglichkeiten: Die Karten können an drei Terminen im Pfarrzentrum St. Marien zurückgegeben werden; sie können aber auch an den Verein geschickt werden. Wer seine Tickets auf beiden Wegen bis zum 31. Oktober zurückgibt, erhält sein Geld zurück. Wer darauf verzichtet – und das ist Möglichkeit 3 – spendet das Eintrittsgeld für einen guten Zweck. Und zwar an Menschen, die besonders unter der Corona-Krise leiden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus in Flüchtlingsunterkunft
Wachdienst kontrolliert Flüchtlingsheim in Fröndenberg nach Corona-Fall
Hellweger Anzeiger Grundschulen in Fröndenberg
Mit dicken Jacken im Unterricht: „Was ist, wenn es regnet oder stürmt?“
Hellweger Anzeiger Mit vielen Bildern
Stadtbücherei hat wieder geöffnet: So sieht es in den neuen Räumlichkeiten aus