Taufe in der Ruhr Pfarrer Müller: „Besonderer Anblick, wenn ich im Talar im Wasser stehe“

Redakteurin
Ökumenisches Tauffest Fröndenberg
Freuen sich auf das gemeinsame Tauffest: (v.l.) Pfarrerin Runa Ahl, Pfarrer Jochen Müller, Pfarrerin Hanna Sprakel, Gemeindeassistentin Henrike Buschulte, Pfarrer Gisbert Biermann und Gemeindereferentin Mona Schomers. © Udo Hennes
Lesezeit

Gemeinsam ein besonderes Tauf-Erlebnis schaffen – das ist das Ziel der katholischen und evangelischen Kirchen in Fröndenberg. Geplant ist dafür ein großes ökumenisches Tauffest am Pfingstmontag in einer ganz besonderen Location: direkt an der Ruhr, auf dem Gelände des Kanu-Clubs Fröndenberg.

„Wir werden hier mehrere Taufbecken aufstellen, man kann sich aber auch direkt in der Ruhr taufen lassen“, sagt Pfarrer Jochen Müller. Er selbst freut sich schon darauf, für die Taufen in die Ruhr zu steigen. „Das wird auch ein besonderer Anblick, wenn ich da im Talar in der Ruhr stehe.“

Planungen gab es schon vor 10 Jahren

Die Idee für das ökumenische Tauffest an der Ruhr gab es bereits vor zehn Jahren. „Wir haben 2013 hier am Kanu-Club ein großes Tauffest geplant, leider hat es an dem Tag dann aber in Strömen geregnet“, erinnert sich Pfarrer Gisbert Biermann. Damals musste die Veranstaltung in das Gemeindehaus der Stiftskirche verlegt werden. „Das war aber viel zu klein für so viele Menschen“, erinnert sich Jochen Müller.

Der Wunsch nach einem besonderen ökumenischen Tauffest blieb auch in den vergangenen Jahren bestehen. „Auch bei uns in der Kirche merken wir, dass sich die Leute zur Taufe ein besonderes Event wünschen“, erzählt Pfarrerin Runa Ahl. Während Corona sei beispielsweise auch die Nachfrage nach Gartentaufen gestiegen.

Poolgottesdienst Fröndenberg
Besondere Tauf-Gottesdienste, wie der Poolgottesdienst von Jochen Müller, waren auch vor Corona bereits bei den Fröndenbergern beliebt. © Udo Hennes

In diesem Jahr soll das lange geplante Tauffest endlich stattfinden. „Wir werden einen ökumenischen Gottesdienst feiern, in den die Taufen eingebunden werden“, so Jochen Müller. Musikalische Begleitung wird es von einem Posaunenchor geben, der sich aus den verschiedenen Posaunenchören der Stadt zusammensetzt.

Auch Erwachsene können sich taufen lassen

Das Tauffest richtet sich nicht nur an Familien mit Kindern, auch Erwachsene können sich in der Ruhr taufen lassen. „Wir haben immer mal wieder auch Erwachsenen-Taufen bei uns in der Kirche, beispielsweise von Flüchtlingen“, erzählt Runa Ahl. Voraussetzung für die Taufe ist lediglich eine vorherige Anmeldung und ein persönliches Gespräch.

Neben der Besonderheit der Taufe in der Ruhr bietet das Tauffest für Täuflinge und deren Familien auch ein Erlebnis in der Gemeinschaft. „Im Anschluss kann hier gemeinsam gefeiert werden, mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken“, so Jochen Müller. Es müsse also von den Familien selbst keine Feier mehr organisiert werden. „Besonders für Eltern, die beispielsweise getrennt sind, kann das eine Entlastung sein“, so Müller.

Ökumenisches Tauffest Fröndenberg
Die Planungen auf dem Gelände des Kanu-Clubs laufen bereits. © Udo Hennes

Übrigens: Wer sich nicht in die Ruhr traut, aber trotzdem mit Ruhrwasser getauft werden möchte, wird auch dazu die Gelegenheit haben. Die Taufbecken am Ufer werden mit Ruhrwasser gefüllt sein. „Das können wir auch bei uns in der katholischen Kirche umsetzen“, sagt Mona Schomers. „Da wird das Ruhrwasser dann vorher geweiht.“

Zum Thema

Pfingstmontag um 14.30 Uhr

Das ökumenische Tauffest findet am Pfingstmontag, 29. Mai, um 14.30 Uhr auf dem Gelände des Kanu-Clubs Fröndenberg statt. Wer dort getauft werden möchte, kann sich im Voraus direkt bei den Ansprechpartnern in seiner Gemeinde anmelden. Auch ein unverbindliches Gespräch ist möglich.