Suspended Coffee löst Welle sozialer Aktionen der Fröndenberger Geschäftsleute aus

dzSpendierter Kaffee

Suspended Coffee, frei übersetzt der spendierte Kaffee, hat ein Jahr nach seiner Premiere in Fröndenberg eine Welle sozialer Aktionen der Geschäftsleute ausgelöst. Was eine Pizzeria plant, ist grandios.

Fröndenberg

, 11.07.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Idee stammt aus Italien: Für bedürftige Mitbürger wird auf Rechnung eines anderen Gastes in einer Bar ein Espresso gutgeschrieben. Im Mai 2018 machten engagierte Frauen diese soziale Aktion in Fröndenberg bekannt – die Hilfsbereitschaft geht heute weiter über die geschenkte Tasse Kaffee hinaus.

»Ich muss das Gefühl haben, dass ich noch am normalen Leben teilnehme.«
Zitat einer Fröndenbergerin

Bäckereien, Cafés, Metzgereien, Pizzerien oder Eisdielen – spontan fanden sich vor einem Jahr 15 Geschäftstreibende in der Innenstadt, die sich an dem karitativen Projekt beteiligten, das finanziell nicht gut gestellten Mitmenschen Teilhabe ermöglichen soll.

Jetzt lesen

Die Zahl der teilnehmenden Geschäfte ist mittlerweile auf zehn gesunken. Das sehen die Initiatorinnen Ilona Degenhardt und Birgit Mescher aber als ganz normalen Prozess an. Denn in diesen Fällen sei der gute Wille zwar weiterhin da und es werden von Kunden auch fleißig Gutscheine für ein Getränk oder einen Snack gespendet. Doch entweder passt das Angebot nicht – man spendiert halt nicht mal eben eine Pizza – oder Kunden trauen sich nicht, nach einem Gutschein zu fragen.

Suspended Coffee löst Welle sozialer Aktionen der Fröndenberger Geschäftsleute aus

Auch die Stadtbäckerei am Markt nimmt von Beginn an der Aktion „Suspended Coffee“ teil.

„Das ist das größte Problem an der Sache“, sagt Oya Soyyigit. In ihrem Café Melange wird von den Gästen reichlich gespendet: Gegen Vorkasse werden da kleinere Beträge für eine Tasse Kaffee oder ein Stück Torte auf einem Zettel notiert, die sich später ummünzen lassen.

Ilona Degenhardt wundert die Zurückhaltung vieler bedürftiger Menschen nicht. Zwar sei Fröndenberg bei den teilnehmenden Geschäften von „Suspended Coffee“ bezogen auf seine Größe besser als Großstädte. Aber andererseits hapert es an den Abnehmern. „Im ländlichen Bereich gibt es eine große Scham“, glaubt die Fröndenbergerin.

»Im ländlichen Bereich ist die Scham größer.«
Ilona Degenhardt

Birgit Mescher vom Fröndenberger Bündnis für Familie weiß um vielfache Altersarmut, aber gleichzeitige Scheu älterer Menschen, Almosen anzunehmen. Dabei kann Armut im schlimmsten Fall ausgrenzen, was Mescher aus Gesprächen, die sie in der Stadt geführt hat, sicher weiß.

„Ich muss das Gefühl haben, dass ich noch normal lebe, noch zu dieser Gesellschaft dazugehöre“, zitiert sie eine ältere Dame, die sich hin und wieder eine Tasse Kaffee im Café leistet, obwohl sie auf jeden Cent gucken muss. Und sehe man nicht auch oft ältere Männer stundenlang mit ihrem ersten Espresso vor einem Lokal sitzen. „Sie wollen einfach teilnehmen“, ist sich Mescher sicher.

Degenhardt und Mescher sind sich ebenso sicher, dass Fröndenberg ein großes Herz für diese Mitbürger hat – ansonsten wäre das Spendenaufkommen nicht so hoch. „Und man weiß, dass diese Spenden vor Ort bleiben“, ergänzt Ilona Degenhardt ein Motiv für die Spendenbereitschaft.

Weil dennoch viele Gutscheine nicht eingelöst werden, haben sich nun viele Einzelaktionen entwickelt:

  • Salvatore Grasso von der Pizzeria „Pronto Salvatore“ wird künftig an seinem Ruhetag einmal im Jahr eine Tafel für 20 bis 30 Personen decken und bedürftige Menschen zu einem gemeinsamen Mahl einladen.
  • Oya Soyigitt möchte eine Gruppe von Jugendlichen „an einen gedeckten Kaffeetisch“n ins Café Melange einladen und will dafür Kontakt zum Treffpunkt Windmühle aufnehmen.
  • Birgit Mescher wird eine Gruppe von Senioren aus dem Haus Hubertia, ob im Rollstuhl oder mit Rollator, zum gemeinsamen Frühstück in die unweit gelegene Stadtbäckerei Meersmann und Heide ausführen.
  • Die Montagsmaler des TV Jahn Fröndenberg haben mehr als 80 Euro gesammelt, um im Allee-Café Menschen ein warmes Mittagessen zu ermöglichen.
  • Das Mühlenberger Lädchen stellt viele Gutscheine für die Bürgersprechstunde des Sozialen Netzwerks zur Verfügung, damit möglichst viele profitieren können.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mord am Hellweg

Krimi-Cops ermitteln in Fröndenberg die besten Schauplätze für schaurige Verbrechen

Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl

Bürgermeister-Kandidatur: FWG will nur einen Fröndenberger ins Amt hieven

Hellweger Anzeiger Kaninchenausstellung

Kaninchenzüchter aus Warmen feiern Jubiläum mit Kreismeistertiteln und mehr als 500 Tieren

Meistgelesen