Die Stadtwerke Fröndenberg machen sich auf den Weg, mit den Gemeindewerken Wickede/Ruhr zu fusionieren. Der Prüfprozess ist noch im Gange. Neben den Kommunen sollen die Strom- und Gaskunden profitieren.

Fröndenberg

, 22.10.2019, 14:58 Uhr / Lesedauer: 3 min

Eine Fusion zwischen den beiden kommunalen Unternehmen Stadtwerke Fröndenberg und Gemeindewerke Wickede/Ruhr wird zurzeit von der renommierten Unternehmensberatung LAB & Company aus Düsseldorf geprüft.

? Wie kam es zu den Fusionsgesprächen?

Der Impuls für das Zusammengehen der beiden Energieversorger ist aus Wickede gekommen, bestätigte Hans Regenhardt, Aufsichtsratsvorsitzender der Gemeindewerke Wickede/Ruhr auf Nachfrage.
Der Grund dafür, dass seit mittlerweile gut vier Monaten eine Unternehmensverschmelzung geprüft wird, ist laut Regenhardt recht simpel.
Als nach einem personellen Aderlass der Gemeindewerke die Fröndenberger um operative Hilfe gebeten wurden, habe man sich der in der Vergangenheit bereits einmal gescheiterten Fusionsgespräche erinnert und einen neuen Anlauf gestartet.

Was Stromkunden von einer Fusion der Stadtwerke Fröndenberg mit einem Nachbarn hätten

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Fröndenberg Bernd Heitmann.

»Eine Fusion wird nur kommen, wenn sich Vorteile für beiden Seiten ergeben.«
Bernd Heitmann, Geschäftsführer Stadtwerke Fröndenberg

? Wie sind die Stadtwerke Fröndenberg am Markt aufgestellt?

Die Stadtwerke beliefern ihre Kunden in Fröndenberg und Wickede mit Gas sowie in Fröndenberg sowie Teilen von Wickede, Unna und Menden mit Strom, in Teilen von Fröndenberg auch mit Wasser. Gemeinsam mit HeliNet werden in Fröndenberg und Wickede auch Telekommunikationsdienstleistungen angeboten.
Für die Stadt Fröndenberg übernehmen die Stadtwerke auch vertraglich vereinbarte Grünflächenpflege.
Die Stadtwerke sind eine GmbH, die zu 100 Prozent der Stadt Fröndenberg gehört, und rund 100 Mitarbeiter hat.

Was Stromkunden von einer Fusion der Stadtwerke Fröndenberg mit einem Nachbarn hätten

Der lange Sommer bescherte dem Fröndenberger Freibad 2018 Rekordzahlen an Besuchern. Dennoch besteht ein ständiger Zuschussbedarf durch die Stadtwerke Fröndenberg, um die Kosten zu decken und um dieses Angebot in Fröndenberg erhalten zu können. © Rosenstein

? Wie groß sind die Gemeindewerke Wickede/Ruhr?

Die Gemeindewerke Wickede/Ruhr versorgen ihre Kunden in Wickede mit Strom. Neben Geschäftsführer Michael Lorke gibt es aktuell nur noch drei Beschäftigte im operativen Geschäft. Technik und kaufmännische Betriebsführung werden bereits seit vielen Jahren von den Stadtwerken Fröndenberg übernommen.
Die Gemeindewerke Wickede GmbH gehören zu 95 Prozent der Gemeinde Wickede/Ruhr sowie zu 5 Prozent den Stadtwerken Fröndenberg.

Zur Sache

Künftige Geschäftsführung des fusionierten Energieversorgers

  • Bernd Heitmann wird zum März 2021 regulär in den Ruhestand gehen. Die Stadtwerke Fröndenberg müssten also ohnehin einen Nachfolger als Geschäftsführer suchen.
  • Ein fusioniertes Unternehmen wäre wohl nicht so groß, dass es – auch nicht für eine Übergangszeit – zwei Geschäftsführer geben wird.
  • Michael Lorke, Geschäftsführer der Gemeindewerke Wickede/Ruhr, betont, dass die Personalfragen am Ende des Prüfprozesses geklärt werden sollen.
  • Die weiteren Arbeitsplätze des Energieversorgers in Fröndenberg und Wickede sollen bei einer Fusion im Übrigen erhalten bleiben.

? Welche Vorteile könnte eine Fusion für die Kunden haben?

Im bundesweiten Kräftespiel – Stichwort: Vergleichsportal Verivox – könne man sich sicherlich wettbewerbsfähiger präsentieren, erhofft sich Gerd Greczka, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, von einem Zusammenschluss.
Und die angeführten möglichen Kostenersparnisse kommen laut Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Heitmann den Eigentümern des Unternehmens ebenso wie den Kunden zugute.
Ergo: Die Synergieeffekte könnten sich auf Strom- und Gaspreise künftig positiv auswirken.
Der Vorteil der kurzen Wege bei einem kommunalen Unternehmen soll auch durch ein künftiges Vertriebsbüro in Wickede dort erhalten bleiben.
Ziel ist es, als größerer Akteur die Position am Markt zu verbessern.
„Als Unternehmen ist man ein Stückweit leistungsfähiger“, sagt Bernd Heitmann. Das könnte auch Investitionen erleichtern, beispielsweise in Windkraftanlagen.
Synergieeffekte könnten auch zu Kostenersparnissen etwa bei der EDV führen.

? Welchen Wert haben Stadt- und Gemeindewerke für Eigentümer und Steuerzahler?

Die Stadtwerke Fröndenberg führen seit Jahren von ihrem Gewinn rund 400.000 Euro an den städtischen Haushalt ab. Daneben ist der Energieversorger laut Kämmerer Heinz-Günter Freck ein bedeutender Gewerbesteuerzahler in der Stadt.
Hinzu komme ein „Löwenanteil“ der Stadtwerke an der Konzessionsabgabe von jährlich 850.000 Euro für die Nutzung von Leitungen.
Die Gemeindewerke führen an die Gemeinde zwischen 100.000 und 150.000 Euro pro Jahr ab; eine Beteiligung am Freibad Wickede gibt es nicht.
Gerd Greczka erinnert unterdessen an einen Zuschuss von jährlich rund 300.000 Euro, den die Stadtwerke in das nicht kostendeckend wirtschaftende Löhnbad stecken. Eine solche soziale Leistung sei typisch für einen kommunales Unternehmen und würde von bundesweit agierenden Energieriesen nicht erbracht.

Was Stromkunden von einer Fusion der Stadtwerke Fröndenberg mit einem Nachbarn hätten

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Fröndenberg Gerd Greczka.

»Wir wollen diesen Zusammenschluss.«
Gerd Greczka, Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Fröndenberg

? Wie wird der Wert eines fusionierten Unternehmens künftig aufgeteilt?

Dies ist eine der kniffligsten Fragen. Daher betonen Bernd Heitmann wie Gerd Greczka auch, dass der Prüfprozess noch nicht beendet ist. Die Wirtschaftsprüfer bewerten derzeit das betriebswirtschaftliche Potenzial der beiden Werke.
Die künftige Gewinnausschüttung sowie die Anteile an der Gewerbesteuer, die an die Haushalte der beiden Kommunen fließen, dürfte der heikelste Punkt sein.
Grundsätzlich wird die Gewerbesteuer nach der Lohnsumme an den einzelnen Standorten eines Unternehmens zerlegt. Bei dieser Regelung würde Wickede in die Röhre gucken. Daher dürfte von diesem Prinzip abgewichen werden. Schließlich sollen beide Kommunen mit einer Fusion leben können.

? Wann soll die Fusion kommen, wenn sie denn kommt?

Laut Gerd Greczka ist der zeitliche Ablauf eng getaktet. Man möchte möglichst im Frühjahr ein tragfähiges Ergebnis haben. Dann könnte die Fusion rückwirkend zum Bilanzstichtag 1. Januar 2020 wirksam werden. Die Entscheidung darüber liegt bei den beiden Kommunalparlamenten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Regionalplan

„Wir sind über die Lage bestürzt“: IHK-Chef will Soforthilfe für Kommunen im Kreis Unna

Hellweger Anzeiger Auf einen Espresso

Fröndenberg plant seinen Haushalt 2020: Was wünschen Sie sich im neuen Jahr?

Meistgelesen