Wer den Markgrafen am Samstag besuchte, schaute auf eine weiße Plakatwand.
Wer den Markgrafen am Samstag besuchte, schaute auf eine weiße Plakatwand. © Frank-Heinrich Stute
Festival in Fröndenberg

Streit eskaliert: Bauzäune sorgen bei Streetfood-Markt für Ärger

Im Vergleich zur Premiere fiel die Resonanz auf den Streetfood-Markt in Fröndenberg rund um Himmelfahrt eher mau aus. Zudem entwickelte sich in den vier Tagen ein Ort zum Nebenkriegsschauplatz.

Am Samstagmorgen traute Socratis Stivachtis kaum seinen Augen: Vor seinem Lokal auf dem Fröndenberger Marktplatz standen plötzlich Bauzäune. Gäste, die im Markgrafen speisten und tranken, schauten auf eine weiße Plakatwand inmitten eines silbernen Gestänges. „Am Sonntagmorgen waren die Zäune dann wieder weg“, sagt der Chef des Markgrafen.

„Mit den Bauzäunen wollten wir für einen kleinen Denkzettel sorgen“

Streetfood-Festival-Dorf als Idee

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Brandenburger. Hat Evangelische Theologie studiert. Wollte aber schon von klein auf Journalist werden, weil er stets neugierig war und nervige Fragen stellte. Arbeitet gern an verbrauchernahen Themen, damit die Leute da draußen besser informiert sind.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.