Ex-Apotheker beweist Spürnase – aber das Foto birgt ein weiteres Geheimnis

dzStadtwerke Fröndenberg

Historische Fotos bergen so manches Geheimnis. Fröndenbergs Stadtarchivar Jochen von Nathusius hatte Mitbürger um Mithilfe gebeten. Ein Ex-Apotheker bewies die richtige Spürnase – doch ein Rätsel bleibt.

Fröndenberg

, 29.07.2020, 13:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fröndenberger Honoratioren blicken auf einer Schwarz-Weiß-Aufnahme in dieselbe Richtung himmelwärts: Jochen von Nathusius wähnte als Anlass für das Foto das Richtfest der Stadtwerke im Jahr 1955. Aber das kann offenbar nicht sein.

„Das Foto kann nicht aus dem Jahre 1955 sein. Herr Baurmann war seit April 1953 nicht mehr Werkleiter“, warf jetzt Reinhard Runtemund ein.

Beim Richtfest hätte sich, so Runtemund, wohl der damals aktuelle Werkleiter Diplom-Ingenieur Hans-Werner Hausmann in dem Personenkreis auf dem Foto befunden.

Festakt „50 Jahre Stromversorgung in Fröndenberg“

Das neue Verwaltungsgebäude, das bestätigt der langjährige Fröndenberger Apotheker dagegen, wurde tatsächlich 1955, und zwar am 22. Juli um 11.30 Uhr übergeben. Vorher um 10 Uhr war eine Feierstunde aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Elektrizitätswerkes im Kino Schauburg (Ising) an der Alleestraße.

Jetzt lesen

Der damalige Bürgermeister Menke sprach ein Grußwort, Studienrat Erich Lülff hielt den Festvortrag zum Thema „50 Jahre Stromversorgung in Fröndenberg“. Gespielt wurden Beethoven und Haydn, unter anderem dessen „Variationen über das Deutschlandlied“.

Nach der Übergabe war um 12 Uhr ein Empfang im Hotel Wildschütz. Woher Reinhard Runtemund das so genau weiß? „Die vom Direktor Hausmann unterzeichnete Einladung dazu liegt mir im Original vor“, schreibt er.

Selbst die von der Druckerei von Kiedrowsky hergestellte Karte mit der Speisenfolge besitzt Runtemund im Original.

Jetzt lesen

Anlässlich des Richtfestes für das neue Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Fröndenberg vor 65 Jahren gab es im Saal des damaligen Kinos Schauburg ein Festprogramm.

Anlässlich des Richtfestes für das neue Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Fröndenberg vor 65 Jahren gab es im Saal des damaligen Kinos Schauburg ein Festprogramm. © privat

Als Aperitif gab es Hochprozentiges, man stieg mit einer Kraftbrühe „Royal“ ein und arbeitete sich dann über den gespickten Filetbraten zur gemischten Käseplatte vor. Dazu reichte man diverse Mosel- oder Rheinweine, Pils oder Export „nach Wunsch“.

Gediegene Speisenfolge: Als Aperitif gab es Hochprozentiges, man stieg mit einer Kraftbrühe „Royal“ ein und arbeitete sich dann über den gespickten Filetbraten zur gemischten Käseplatte vor.

Gediegene Speisenfolge: Als Aperitif gab es Hochprozentiges, man stieg mit einer Kraftbrühe „Royal“ ein und arbeitete sich dann über den gespickten Filetbraten zur gemischten Käseplatte vor. © privat

Wer kennt die weiteren Personen auf dem Foto?

Sicherlich hochinteressante Details, die eine gute Vorstellung von den Zeitumständen des Wirtschaftswunder ab Mitte der 1950er-Jahre ermöglichen.

Dennoch ist Stadtarchivar Jochen von Nathusius vor allem weiter auf der Suche nach Namen – und nach dem Anlass für das Fotomotiv..

Erich Baurmann, Vorgänger von Hans-Werner Hausmann, der auf dem Foto zu sehen ist (2. von links) war bis März 1953 im Amt. Daher geht von Nathusius mittlerweile davon aus, dass das Foto vor April 1953 entstanden sein muss.

Weil derzeit eine Stadtchronik in zwei Bänden entsteht, freut sich das Stadtarchiv, Tel. (0 23 73) 976-223, auf Hinweise auf die Personen auf dem Foto.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schmallenbach-Haus
Petition läuft: Fröndenberger Pflegekräfte kämpfen um kostenlose Corona-Tests
Hellweger Anzeiger Vorboten der Wahl
Auf dem Weg zur Rekord-Wahlbeteiligung: Wenn die Schafe wieder durch Frömern wandern
Hellweger Anzeiger Freibäder in Fröndenberg
Kurzzeitig geschlossen: Hitze bringt Freibäder an Corona-Kapazitätsgrenzen
Hellweger Anzeiger Tafel in Fröndenberg
Kritik an Tafel-Gründung: Dr.-Jürgen-Gesling-Stiftung geht auf Distanz
Meistgelesen