SPD-Ratsherr wünscht Bürgermeisterkandidatin Sabina Müller viel Konkurrenz

dzOrtsvereinschef Kratzel

Die SPD behält mit Sebastian Kratzel ihren jungen Vorsitzenden des Ortsvereins Frömern-Ostbüren-Palz. Der Nachrücker in den Stadtrat äußert sich auch zu den kommenden Rats- und Bürgermeisterwahlen.

Frömern

, 09.01.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Sebastian Kratzel hatte im März 2018 den langjährigen SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Heinrich Brämer beerbt – am Dienstagabend konnte der 26-Jährige seinem Vorgänger eine besondere Auszeichnung überreichen.

Zunächst bestätigte die Mitgliederversammlung im Landhaus Püttmann in Frömern Kratzel aber turnusgemäß im Amt des Ortsvereinschefs. Gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke überreichte Kratzel Heinrich Brämer danach die Urkunde, die eine 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD dokumentiert.

»Ich fände es sehr spannend, wenn es noch mehr Kandidaten gäbe.«
Sebastian Kratzel, Vorsitzender SPD-Ortsverein Frömern-Ostbüren-Palz

Die Jahreshauptversammlung hatte der Ortsverein vorgezogen, weil in diesem Jahr frühzeitig die Delegierten für den Stadtparteitag der SPD am 15. Januar benannt werden mussten. Dort steht die Wahl von SPD-Fraktionschefin Sabina Müller zur Bürgermeisterkandidatin auf der Tagesordnung.

2020 steht für den Ortsverein im Zeichen der Kommunalwahl

Auch für seinen Ortsverein, der aktuell 53 Mitglieder hat, stehe das Jahr 2020 ganz klar im Zeichen der Kommunal- und Bürgermeisterwahlen, so Kratzel. Der Vorstand werde bald darüber beraten, ob aus dem Bereich Frömern, Ostbüren und der Palz neue Kandidaten für die Ratswahl gesucht und aufgestellt werden müssen.

„Altersbedingt“, so Kratzel, dürfte indes niemand aus seinem Bezirk ausscheiden. Rudolf Potthoff, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Fröndenberg-Mitte, hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass sich die Ratsfraktion seiner Partei wohl verjüngen werde. Kratzel gehört aktuell mit 26 Jahren, neben dem CDU-Nachrücker Sebastian Becker, zu den mit Abstand jüngsten Ratsmitgliedern.

Allerdings suchen alle drei SPD-Ortsvereine jeweils in eigener Verantwortung Kandidaten für die Wahlbezirke, die in ihrem Vereinsgebiet liegen. Die Positionen der Sachkundigen Bürger werden dagegen nur bei Bedarf besetzt, was dann auch in der laufenden Ratsperiode möglich ist.

Info

Ergebnis der Vorstandswahlen

  • Neben Sebastian Kratzel wurden Gudrun Herrmann als Schriftführerin und Klaus Raffenberg als Beisitzer im Amt bestätigt. Neuer 1. Kassierer ist Michael Preuß.
  • Nicht zur Wahl standen Gisbert Herrmann als 2. Vorsitzender und der stellvertretende Schriftführer Hans-Georg Moller.

In welcher Weise und auf welchen Gebieten der Ortsverein den Wahlkampf seiner Bürgermeisterkandidatin unterstützen wird, werde von den Schwerpunkten abhängen, die Sabina Müller setzen wolle, sagte Sebastian Kratzel.

Breiter Wettbewerb gut bei einer politischen Wahl

Der SPD-Kandidatin wird er sicherlich die Daumen drücken. „Ich fände es sehr spannend, wenn es noch mehr Kandidaten gäbe“, räumt Kratzel aber auch ein. Ein Zweikampf zwischen Müller und dem Kandidaten von CDU und FDP, Heinz-Günter Freck, sei lokalpolitisch betrachtet für die Wähler gar kein Idealfall.

Denn ein möglichst breiter Wettbewerb sei bei politischen Wahlen grundsätzlich gut und führe wahrscheinlicher zur Wahl des überzeugendsten Kandidaten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Westfalenbus
„Wie ein Acker“: So fährt es sich über Holperstrecken im Kleinbus zum Mühlenberg
Hellweger Anzeiger Sonderzüge zum BVB
Zum BVB-Spiel gegen Köln fahren noch keine Sonderzüge über Fröndenberg
Hellweger Anzeiger Finanzausschuss
Mehr als 800.000 Euro: Schulen stehen weit oben auf der Investitionsliste der Stadt
Meistgelesen