Wahl des neuen SPD-Chefs in Fröndenberg: So haben die Genossen entschieden

dzStadt-Parteitag

Am Samstag stand der Stadt-Parteitag der Sozialdemokraten in Fröndenberg auf dem Plan. Die 24 anwesenden Genossen wählten ihren neuen Chef.

Fröndenberg

, 08.09.2019, 16:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nächster Schritt im Generationenwechsel vollzogen: 24 Mitglieder der SPD in Fröndenberg trafen sich am Samstag um 10 Uhr im UKBS-Raum in der neuen Mitte Ardey zum Parteitag. Auf der Tagesordnung standen Vorstandswahlen.

In der ersten Abstimmung ging es dann sofort darum, den Chefsessel der Fröndenberger SPD neu zu besetzen: Der aus dem Amt scheidende bisherige Vorsitzende Dr. Martin Streich richtete noch einige Grußworte an die Genossen. Danach wurde der Vorstand entlastet.

Keine Überraschung

Bei der anschließenden Wahl seines Nachfolgers gab es wie erwartet keine große Überraschung: Der Vorstand hatte mit Torben Böcker bereits einen Kandidaten ins Rennen geschickt, den es nun von der Parteibasis zu legitimieren galt.

Alle 24 anwesenden Sozialdemokraten folgten dieser Empfehlung. Böcker wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zum Auftakt seiner Amtszeit zeigte sich der 30-Jährige bestens vorbereitet.

Böcker hielt zunächst eine kurze Ansprache, in der er Streich für seine Arbeit dankte und einen Präsentkorb überreichte. Ebenfalls bedankte er sich bei den ehemaligen Vorstandsmitgliedern, die jetzt für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung standen, mit einem kleinen Geschenk.

Zwei neue Vize-Vorsitzende

Der 30-Jährige war aber nicht das einzige neue Gesicht im Vorstand des SPD-Stadtverbandes: So gab es auch zwei Veränderungen in der zweiten Reihe. Taner Cegit (OV-Mitte) und Gudrun Herrmann (OV Frömern, Ostbüren, Palz) übernahmen von Sabina Müller und Gisbert Herrmann die Ämter der zweiten Vorsitzenden.

Sie stehen dem neuen SPD-Chef künftig zur Seite. Böcker ist in Fröndenberg als früherer Vorsitzender der Jusos bereits politisch in Erscheinung getreten. Derzeit ist er auch Schatzmeister des SPD-Unterbezirks Unna.

Umzug auf die Hohenheide geplant

Bedingt durch seine Arbeitsstelle im Dortmunder Raum hatte Böcker Fröndenberg zwar vor einigen Jahren verlassen und sich mit seiner Familie in Holzwickede niedergelassen, nun plant er aber nach Angaben von Geschäftsführer Gerd Schürmann, auf die Hohenheide zu ziehen.

Die Fröndenberger SPD führt mit diesem Wechsel an der Vorstandsspitze ihren bereits im Frühjahr angekündigten Generationenwechsel fort, nachdem zuletzt der 25-jährige Sebastian Kratzel in den Stadtrat nachgerückt war.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Geschäftseröffnung

Blumenladen an Dellwiger Hauptstraße: Kay Klockenhoff erfüllt sich Lebenstraum

Hellweger Anzeiger Wende nach Messerattacke

Nach Messerattacke in Fröndenberg: Beschuldigter auf freiem Fuß, Opfer außer Lebensgefahr

Hellweger Anzeiger 35. Fröndenberger Kreativ

Hobbykünstler lockten vierstellige Besucherzahl zur Kreativ in die Gesamtschule

Hellweger Anzeiger Mögliches Tötungsdelikt

Messerattacke im Himmelmannpark in Fröndenberg: Mordkommission ermittelt

Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

So gruselig wirds im Horror-Haus der Fischers - im Esszimmer wartet schaurige Überraschung

Meistgelesen