Stiftskonzert-Saison startet mit dem „Trio Ottaviano“

Klassik

Der Förderkreis Fröndenberger Stiftskonzerte fiebert dem Sonntag, 29. September, entgegen. Dann startet die neue Stiftskonzert-Saison. Das „Trio Ottaviano“ gastiert in der Ruhrstadt.

Fröndenberg

, 26.09.2019, 17:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Stiftskonzert-Saison startet mit dem „Trio Ottaviano“

Eugenia Ottaviano (Violine), Alessio Pianelli (Violincello) und Andriy Dragan (Klavier) bilden gemeinsam das „Trio Ottaviano“, das am 29. September die Reihe der Stiftskonzerte eröffnet. © Veranstalter

Die meisten Klassik-Liebhaber haben diesen Termin bereits fest im Kalender: Am kommenden Sonntag, 29. September, beginnt um 18 Uhr mit dem „Trio Ottaviano“ das erste Fröndenberger Stiftskonzert der Saison 2019/2020. Veranstaltungsort ist wie gewohnt das Stiftsgebäude an der Eulenstraße.

Seit Studentenzeit vereint

Die drei Musiker Eugenia Ottaviano (Violine), Alessio Pianelli (Violincello) und Andriy Dragan (Klavier) spielen seit ihrer Studienzeit mit großem Erfolg in den großen Konzertsälen Europas und der Welt und können eine stattliche Liste großer Auszeichnungen und Preise bei renommierten Wettbewerben vorweisen. Ihr Repertoire ist umfangreich und umfasst Werke der großen Epochen wie auch der Gegenwart. Das werden sie in Fröndenberg eindrucksvoll mit einem hoch interessanten Programm unter Beweis stellen:

1. Joseph Haydn (1732-1809): Trio für Violine, Violoncello und Klavier

Dieses bekannteste sogenannte „Zigeunertrio in ungarischer Weise“ zeichnet sich mit seinen rondoartigen Variationen des Themas, dem Adagio von großer melodischer Stärke sowie dem fulminanten Schlusssatz zeichnet als ein besonderes der Klaviertrios aus, die in den 1790er-Jahren entstanden sind.

2. Johannes Marks: Trio für Violine, Violoncello und Klavier

Das Werk exponiert verschiedene Gedanken, die einer einzigen Keimzelle entspringen. Es lässt sich in drei Teile gliedern: den bewegten Rahmensätzen steht ein Mittelteil gegenüber; die zunächst verhangene Grundstimmung kontrastiert dabei mit einem lyrischen und virtuos-ironischen Seitengedanken. Diese Spannung löst sich am Ende auf und gibt Raum für hellere Texturen.

3. Maurice Ravel (1875-1937): Trio a-moll für Klavier, Violine und Cello

Dieses zu Beginn des Ersten Weltkrieges entstandene Trio schuf Ravel im Zustand großen Entsetzens über die Brutalität des Krieges. Im Kontrast dazu versprüht das Werk eine auflockernde, teils exotisch und barock anmutende Stimmung, die im Schlussteil in wuchtigen Kaskaden mit fast orchestraler Wirkung endet.

Jetzt lesen

In der Pause werden wie gewohnt kostenlos Getränke gereicht. Eintrittskarten sind zum Preis von 15 € (ermäßigt 8 €) an der Abendkasse erhältlich. Wer auf Nummer sicher gehen will, bekommt sie auch im Vorverkauf:

  • Bücherparadies Kern, Markt 1, Fröndenberg
  • Ruhr-Apotheke, Stift 4, Fröndenberg
  • Stifts-Apotheke, Alleestraße 1, Fröndenberg
  • Augenoptik-Uhren-Schmuck Wieck, Alleestraße 9, Fröndenberg
  • Buchhandlung Daub, Unnaer Straße 7, Menden
  • Buchhandlung Hornung, Markt 16, Unna
Weitere Informationen zu den Konzerten und zum Förderkreis unter www.stiftskonzerte.de.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

Mit Grusel-Parcours und Party wird im Freibad in Dellwig Halloween gefeiert

Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl: Jetzt mischt auch die AfD im Fröndenberger Kandidatenpoker mit

Hellweger Anzeiger Baustellen

Sperrungen an der Ardeyer Straße: Bahnübergänge werden zu Hürden für Autofahrer

Meistgelesen