Serienmörder im historischen Prag der 30er-Jahre

dzMord am Hellweg

Craig Russels Serienmörder treibt im September sein Unwesen in Fröndenberg. Nur einer von insgesamt fünf mörderischen Terminen, die das Krimi-Festival Mord am Hellweg der Ruhrstadt beschert.

Fröndenberg

, 29.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Am Hellweg wird in diesem Herbst wieder gemordet. Selbstverständlich nur fiktiv. In den Geschichten international bekannter Krimiautoren, die bei spannenden Lesungen in der Region präsentiert werden. Für Fröndenberg stehen fünf mörderische Termine im Veranstaltungskalender: Craig Russel macht den Auftakt am 16. September. Es folgen eine „Große Österreichische Nacht“ am 29. September, Max Annas am 10. Oktober, Gunnar Kaiser am 12. Oktober und Lucas Grimm mit Leslie Malton am 27. Oktober.

Hamburger Kommissar

Bekannt wurde der Schottische Schriftsteller Craig Russel mit seiner Reihe um den Hamburger Kommissar Jan Faber, die von der ARD mit Peter Lohmeyer in der Hauptrolle verfilmt wurde. 2007 wurde ihm von der Polizei Hamburg der Polizeistern verliehen.

Am 16. September stellt der Bestsellerautor in Fröndenberg seinen neuesten Thriller „Wo der Teufel ruht“ vor, der in einer Psychiatrie im Prag der 1930er-Jahre spielt. „Ein Roman, wie ein moderner Lovecraft ihn geschrieben haben könnte“, sagen die Kritiker und die Veranstalter versprechen einen „wahnsinnig spannenden Abend“.

Den deutschen Lesepart übernimmt der Schauspieler, Drehbuchautor und Synchronsprecher Dominic Raacke. Die Journalistin und Moderatorin Alexa Christ wird durch den Abend führen.

In der Psychiatrie

Im Kriminalroman „Wo der Teufel ruht“ wird ein junger Psychologe in Prag Zeuge eines Mordversuchs. Die Stadt wird Anfang der 30-Jahre von einem Serienmörder in Atem gehalten. In einer Anstalt soll der Psychologe mit hochgefährlichen Psychopathen arbeiten – an seiner Seite zwei undurchsichtige Forscher und eine Frau, in die er sich sogleich verliebt. Währenddessen geht in Prag die Mordserie weiter. Und plötzlich glaubt der junge Wissenschaftler, den Mörder zu kennen: Sein alter Studienfreund, der verschwunden ist.

Die Lesung findet statt am 16. September, 18 Uhr in der Kulturschmiede an der Ruhrstraße 12. Karten gibt es beim Bücherparadies Kern am Markt, Tel. (02373) 17 45 67, im i-Punkt Unna, Tel. (02303) 103777, beim Westfälischen Literaturbüro in Unna, Tel. (02303) 963850, und an allen HellwegTicket-VVK-Stellen. Die Tickets kosten 17,90 Euro/ermäßigt 15,90 im Vorverkauf; 21 Euro/ ermäßigt 19 Euro an der Abendkasse.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Literatur und Geschichte

VHS-Programm: Fröndenberger Stadtarchivar widmet sich Theodor Fontane

Hellweger Anzeiger Königsschießen

Schützenfest: Adler Hohenheide liefern sich einen spannenden Wettkampf an der Vogelstange

Hellweger Anzeiger Diskussion im Stiftsgebäude

Wie geht es dem Klimapatienten Wald? Rahel-Varnhagen-Salon nimmt sich der Frage an

Hellweger Anzeiger Wohlgemuth-Rücktritt

Debatte nach Pfarrer-Rücktritt: KFD Fröndenberg auf Augenhöhe mit Päpstlichem Ehrenkaplan

Meistgelesen