Schulwegsicherung in Fröndenberg: Warte-Signal, Grünschnitt und Zick-Zack-Linien

dzStraßenverkehr

Nachdem die Stadtverwaltung mit Lehrern, Eltern und Schülern in einen Dialog getreten ist, wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet. Dieser wird nun Schritt für Schritt abgearbeitet.

Fröndenberg

, 14.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Nachdem die Stadt Fröndenberg einen Maßnahmenkatalog zum Thema Schulwegsicherung erarbeitet hat, sind inzwischen einige Punkte umgesetzt worden:

  • Im Bereich der Zufahrt zum Lehrerparkplatz der Gemeinschaftsgrundschule, der zuletzt aufgrund der dortigen Parkproblematik in der Diskussion war, wurde ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Darüber hinaus hat die Stadt auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Verkehrsspiegel anbringen lassen, damit ausfahrende Fahrzeuge den Bereich hinter der Mauer einsehen können. So soll die Gefahr für Schul- und Kindergartenkinder reduziert werden.
  • Anlässlich des Projekts Schulwegsicherung hat die Straßenverkehrsbehörde des Kreises Unna eine Sonderverkehrsschau Lichtsignalanlagen durchgeführt. Auch die Verwaltung der Stadt Fröndenberg hatte sich daran beteiligt. Begutachtet wurden die Ampeln Im Wiesengrund, Overbergstraße, Eulenstraße und an der Ardeyer Straße. Ergebnis: An allen Ampeln sollen LED-Beleuchtungen und das Zusatzsignal „Warten“ eingebaut werden. An der Anlage an der Ardeyer Straße soll die Grünphase für Fußgänger verlängert werden. An der Anlage an der Eulenstraße soll die Rot-Wartephase für Fahrzeuge, bevor die Fußgänger das Signal „grün“ bekommen, verlängert werden. Und an der Overbergstraße soll die Grünphase für Fahrzeuge, bevor die Fußgängerampel erneut „grün“ zeigt, verkürzt werden. Die Straßenverkehrsbehöre des Kreises ist nun dafür zuständig, Angebote einzuholen.
  • Der zuständige Fachbereich hat Grünflächenarbeiten an den Stellen durchgeführt, die bei der Elternbefragung im Rahmen der Schulwegsicherung genannt wurden. Unter anderem wurde die Haltestelle an der Landstraße freigeschnitten; Grünstreifen an der Palzstraße und an der Wilhelmstraße wurden gemäht. Alle aufgeführten Stellen sollen vor Beginn des neuen Schuljahres noch einmal kontrolliert und gegebenenfalls ein weiteres Mal freigeschnitten werden.
  • Am östlichen Ende der Bismarckstraße wurde an der Querungsstelle am Bahnübergang eine Bordsteinabsenkung installiert.
  • Damit Wartebereiche für Fußgänger besser eingesehen werden können, hat die Stadtverwaltung sogenannte Zick-Zack-Linien bei der Straßenverkehrsbehörde beantragt. Diese Linien markieren ein Park- und Halteverbot, zum Beispiel an Bushaltestellen.
  • Bei der Befragung der Eltern und Schulen wurden auch Straßenabschnitte benannt, an denen die Leuchtkraft der Straßenlaternen überprüft werden sollte. Diese Straßenzüge wurden mit den genannten Hauptschulwegen verglichen, um sie im nächsten Schritt überprüfen zu können.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger SPD Fröndenberg

Groschek nutzt Fröndenberger Jubiläum zur Abrechnung mit unsozialen Strömungen in der SPD

Hellweger Anzeiger St. Marien Fröndenberg

Fröndenbergs Katholiken wünschen eigenen Gemeindeleiter – Kirchenvorstand tritt zurück

Meistgelesen