„Von Oktober bis Ostern“ lautet die Winterreifen-Faustregel. Doch auf den späten Wintereinbruch mit Schnee und Glätte haben manche Autofahrer aus Fröndenberg jetzt reagiert: Sie sagten ihre Werkstatttermine kurzerhand ab. © picture alliance / dpa
Wintereinbruch in Fröndenberg

Schnee um Ostern: Autofahrer stornieren Reifenwechsel in Werkstätten

Schnee um Ostern und Ostern liegt im April: Den ungewöhnlich späten Wintereinbruch mit Schnee und Glätte bekommen auch Fröndenbergs Kfz-Werkstätten zu spüren.

Der Winterdienst der Fröndenberger Stadtwerke stand bereits ab 4 Uhr am Mittwoch in Bereitschaft und streute in den frühen Morgenstunden die neuralgischen Straßenabschnitte der Stadt mit Taumittel ab.

Niklas Wolgast, Leiter des Winterdienstes, richtet sich auf weitere Einsätze ein: Bis Mittwochmittag und dann wieder für den Abend ab 20 Uhr wird erneut leichter Schneefall vorhergesagt. Am Donnerstagmorgen könne es auch bis 9 Uhr noch zu überfrierender Nässe kommen. „Das letzte Aufbäumen des Winters“, vermutet Wolgast, der seine Truppe in Bereitschaft halten wird.

„Die Fröndenberger Straßen sind sicher“, sagt Feuerwehrchef Jörg Sommer. Keinen einzigen Einsatz in der Nacht oder am Morgen gab es wegen Schneeglätte – womöglich auch dank des Winterdienstes.

Folgen hat der späte Schneefall für die Kfz-Werkstätten. Zwar hätten viele Autofahrer die Winterreifen-Faustregel „Von Oktober bis Ostern“ beherzigt und bereits zum 1. April Sommerreifen draufziehen lassen.

„Mehrere Kunden haben aber wegen des Schnees ihre Termine für diese Woche abgesagt“, heißt es in der Werkstatt Hinrichs. Aus versicherungsrechtlichen Gründen sei dies sicherlich auch ratsam. Auch beim Autoforum Fröndenberg gab es Terminstornierungen: „Die Leute sehen Schnee – und sagen ab.“

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land
Lesen Sie jetzt