Phantom-Radweg in Fröndenberg-Dellwig sorgt für Gerangel auf dem Bürgersteig

dzHauptstraße

Ist es ein Radweg oder ist es keiner? In Fröndenberg-Dellwig sieht ein rot gepflasterter Streifen wie eine Fahrspur aus. Ein verblasstes Piktogramm lässt freie Fahrt erahnen – soll aber etwas anderes bedeuten.

Dellwig

, 25.10.2019, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das ist schon kurios: Der mittlere Streifen des Gehwegs entlang der Hauptstraße in Dellwig ist mit roten Steinen gepflastert. Ein Radweg – so interpretieren das die Radfahrer.

Jürgen Treibel wohnt in Dellwig und hat eine Garagenausfahrt, die über den Bürgersteig direkt auf die soeben sanierte Hauptstraße führt. Er berichtet von vielen gefährlichen Situationen durch kreuzende Radfahrer.

„Dabei ist das gar kein Radweg“, weiß Jürgen Treibel. Tatsächlich gibt es auch keine blau-weiße Beschilderung, die den Bürgersteig für Radfahrer freigibt.

Jetzt lesen

Für die Pedalritter hat er aber durchaus Verständnis. Schließlich werden Radwege heute häufig mit roter Pflasterung kenntlich gemacht. Vor vielen Jahren, als der Gehweg angelegt wurde, habe man vielleicht eine hübsche farbige Pflasterung ausgesucht, vermutet Treibel.

Seines Wissens sind vor mehr als 20 Jahren einmal Piktogramme auf den Gehweg gemalt worden. Die zeigten damals an, das Radfahren nicht erlaubt ist – heute könnte man aus dem stark verblassten Fahrradsymbol Gegenteiliges deuten.

Das Fröndenberger Ordnungsamt kündigte auf Nachfrage an, kurzfristig klarzustellen, dass sich an der Hauptstraße ein reiner Gehweg befindet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Baumpflege und Verkehrssicherheit

Erster Baum gefällt, viele weitere markiert: Straßen.NRW räumt in Frömern auf

Hellweger Anzeiger Straßenunterhaltung

Marode Straßen: 2020 keine Anliegerbeiträge – aber 750.000 Euro gegen Schlaglöcher

Meistgelesen