Bildergalerie

Protestaktion der kfd St. Marien

Mehr als 100 Teilnehmer kommen am Sonntagmorgen vor die Pfarrkirche St. Marien in Fröndenberg und folgen damit dem Protest-Ruf der Kfd. Gemeinsam fordern sie nach dem Rücktritt von Pfarrer Norbert Wohlgemuth Reformen in der Kirche ein - und sie werden tatsächlich gehört. Eine Abordnung des Erzbistums Paderborn kommt eigens nach Fröndenberg, um den Protest der Frauen und Männer aufzunehmen.
11.08.2019
/
In großer Runde versammelten sich die kfd-Damen und viele Mitstreiter vor der Kirche, um für eine menschliche Kirche zu werben. © Marcel Drawe
Ihre Protestbotschaften hatten die Damen auf Plakate und Schilder gedruckt und brachten damit still, aber deutlich ihre Meinung zum Ausdruck.© Pieper
Parallel zur Protestaktion gab es eine Unterschriftensammlung, um für einen Reformprozess in der Kirche zu werben. © Marcel Drawe
Sind Frauen Christen zweiter Klasse? Die Frage stellen die kfd-Damen offen. © Pieper
Ihre Botschaft lautet: "Wir wollen eine menschliche Kirche."© Pieper
Helga Hedderich von der Kfd hat sich vor dem Pfarrhaus im Schatten der Marienkirche aufgestellt. Auch sie fordert Reformen von der Kirche und bedauert den Weggang des beliebten Pfarrers. © Marcel Drawe
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Thomas Wendland als Leiter des Beschwerde- und Konfliktstelle des Paderborner Erzbistums war am Sonntagmorgen in den Fröndenberg zu Gast, um sich ein persönliches Bild vom Protest zu machen. © Marcel Drawe
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Protestaktion der kfd vor St. Marien© Pieper
Kfd Protest St Marien Fröndenberg© Marcel Drawe
Kfd Protest St Marien Fröndenberg© Marcel Drawe