Fröndenberger Verwaltung soll Park-Alternativen zum Alten Friedhof suchen

dzParkraum

Nachdem auf dem Alten Friedhof in Fröndenberg kein Parkraum geschaffen werden soll, ist nun wieder die Verwaltung am Zug. Sie soll alternative Standorte für neue Parkflächen suchen.

Fröndenberg

, 11.09.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es waren in erster Linie Pietätsgründe, die dazu führten, dass sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt dagegen aussprach, Parkraum auf der Fläche des Alten Friedhofs zu schaffen.

Im Fokus stand eine Wiese, die aus Sicht der SPD zumindest so viel Platz bietet, dass dort schräg geparkt werden könne. Fachbereichsleiter Martin Kramme hatte daran Zweifel. Hinzu kam das ablehnende Votum des Arbeitskreises „Friedhofsangelegenheiten“.

Tatsächlich ist die Parksituation im Bereich Alter Friedhof/Gemeinschaftsgrundschule angespannt – insbesondere, wenn Beisetzungen stattfinden. Daher lehnte der Ausschuss den Antrag der SPD nicht einfach ab, sondern beauftragte die Verwaltung nach Alternativen zu suchen.

Matthias Büscher (FWG), der auch Mitglied im Friedhofs-Arbeitskreis ist, hatte erklärt, es sei noch nicht mal sicher, ob sich nicht unter der Wiese noch Gräber befänden. Außerdem störe das Parken die Ruhe, die Friedhofsbesucher suchten.

Die SPD versuchte noch, eine andere Anordnung von Parkplätzen ins Spiel zu bringen, doch Kramme machte klar, dass auch dafür der Platz fehle. Und so schlossen sich auch die Sozialdemokraten schließlich dem Kompromissvorschlag an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Berufsorientierung

Beamter, Bademeister, Burgerbrater: So vielfältig ist die Fröndenberger Ausbildungsmesse

Hellweger Anzeiger Neue Stadtbibliothek

Stadt Fröndenberg verrät Geheimnis um neue Stadtbücherei durch ein winziges Foto

Meistgelesen