Overbergschule: Warum das Lehrschwimmbecken nach den Sommerferien noch nicht öffnet

dzSchulschwimmen

Das undichte Lehrschwimmbecken der Overbergschule sollte eigentlich nach den Sommerferien fertig saniert sein. Jetzt kommt es anders. Für Schwimmschüler gibt es aber eine Regelung.

Fröndenberg

, 15.08.2019 / Lesedauer: 2 min

Das undichte Lehrschwimmbecken der Overbergschule wird nicht wie zuletzt geplant, schon direkt nach den Sommerferien saniert sein. Mitte April war dies zumindest eine optimistische Schätzung.

In diesen Tagen sind aber die Fliesenarbeiten noch nicht abgeschlossen. Danach müssen Trocknungszeiten beachtet werden, bevor wieder Wasser in das Becken eingelassen werden darf, sagte Stefan Betzinger, Leiter der Bauverwaltung im Rathaus.

Jetzt lesen

Bevor Kinder wieder ins Wasser dürfen, müssen noch Proben entnommen werden, um Verunreinigungen des Wassers auszuschließen.

Für die Schüler derOverbergschule wie auch der Gemeinschaftsgrundschule ist aber zumindest ein abgespeckter Schwimmunterricht möglich. An sechs Dienstagen bis zum Beginn der Herbstferien werden die Kinder wie schon seit Februar per Bustransfer nach Langschede zum dortigen Schulbad gebracht.

Hierüber hat sich Fachbereichsleiter Ole Strathofff bereits mit den Grundschulleitungen abgestimmt.

Mitte September 2018 hatte die Stadt das Schulbad schließen müssen, nachdem sich Fliesen gelöst hatten. Die Kosten von rund 90.000 Euro für die Sanierung muss die Stadt selbst tragen, weil ein Gewährleistungsfall nicht zu beweisen war.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Harry Wijnvoord und Matze Knop

Promis am Abschlag: Kinderlachen sammelt Spenden mit Golf-Aktion in Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Königsproklamation in Hohenheide

Mit dem 148. Schuss fällt „Gerd“: Am Samstag feiern die Adler-Schützen den neuen König

Meistgelesen