Der Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek (SPD) will nach dem Gespräch mit Hochwasser-Opfern aus Fröndenberg weitere Gespräche mit der Bürgermeisterin Sabina Müller, mit dem Kreis Unna und den Wasserverbänden führen.
Der Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek (SPD) will nach dem Gespräch mit Hochwasser-Opfern aus Fröndenberg weitere Gespräche mit der Bürgermeisterin Sabina Müller, mit dem Kreis Unna und den Wasserverbänden führen. © Dirk Becker
Hochwasser-Hilfe

Oliver Kaczmarek will Kommunikator für Flutopfer sein

Am Tag nach dem verheerenden Hochwasser im Juli 2021 war der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek in Fröndenberg. Nun kam er erneut und brachte den Betroffenen ein Versprechen mit.

Das Bild aus dem Jahr 2002 ist noch in den Köpfen: Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) stapft in Gummistiefeln am Rand der über die Ufer getretenen Mulde entlang. Sein Kontrahent um das Bundeskanzler-Amt Edmund Stoiber (CSU) kritisiert das – und verliert später die Bundestagswahl. Politiker, die sich in Krisen-Situationen in betroffenen Regionen zeigen, wecken bei nicht wenigen Menschen Argwohn: Wie ernst sind ihre Absichten?

Erneutes Treffen mit Betroffenen

Kaczmarek kündigt weitere Gespräche an

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Mendener, inzwischen in Werne an der Lippe zuhause. Jahrgang 1975. Seit April 2010 im Zeitungsverlag Rubens. Liebt das Lokale und den Kontakt zu den Menschen. Privat Gladbach-Fan, Hühnerhalter und Vater einer Tochter.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.