Oberstufenschüler bleiben bei Maske: An der GSF herrscht hohe Disziplin

dzCoronavirus in Fröndenberg

Seit zehn Tagen dürfen die Schülerinnen und Schüler der Fröndenberger Gesamtschule wieder ohne Maske in den Unterricht. Die meisten bleiben aber beim Mundschutz.

Fröndenberg

, 10.09.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zu Beginn des Schuljahres hatte Fröndenbergs Gesamtschulleiter Klaus de Vries noch das sorglose Verhalten seiner Schülerinnen und Schüler nach Ende des Unterrichts beklagt. Nun kann er zumindest für das Verhalten der älteren Schüler in der Schule sagen, dass diese sich äußerst diszipliniert verhalten. Obwohl sie seit Beginn dieses Monats keinen Mund-Nasen-Schutz mehr tragen müssen, tun sie es freiwillig.

Vor allem in der Oberstufe würde der Mundschutz so gut wie durchgehend getragen. Für die Schülerinnen und Schüler sei es wichtig, auch weiterhin vor Ort lernen zu können. In der Sekundarstufe I würde das Thema Maske inzwischen etwas lockerer gesehen.

Jetzt lesen

Die Maske im Schulgebäude sei so wichtig, weil weitere Hygieneregeln wie etwa die Abstände im Unterricht nur schwer eingehalten werden können. Streng auf Hygiene werde auch in der Mensa geachtet. Anders als an anderen Schulen ist die in der Fröndenberger Gesamtschule wieder geöffnet. Was auch mit einem enormen Aufwand verbunden sei.

Bislang gab es an Fröndenbergs Schulen nur einen Corona-Fall bei einer Betreuungskraft der Gemeinschaftsgrundschule.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtentwicklung in Fröndenberg
Kein einladender Anblick: Einige Hausfassaden im Zentrum benötigen Schönheitskur
Hellweger Anzeiger FWG Fröndenberg
„Befremdlich, hinderlich“: Freie Wähler Fröndenberg brechen mit eigenem Kreisverband