Ob Ofengemüse, Apfelmuskuchen oder Kartoffelsuppe: Lecker und gesund kochen ist kinderleicht

dzMit Rezepten

Mit gezielten Aktionen gesunde Ernährung Kindern näher zu bringen, ist für die Verantwortlichen des Fröndenberger Arbeitskreises „Kinder.Essen.Gesund“ Hauptaufgabe. Das Coronavirus macht nun erfinderisch.

von Peter Benedickt

Fröndenberg

, 19.06.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Das normale Programm können wir im Moment aufgrund der Corona-Krise nicht durchführen, deshalb hatten wir die Idee für eine besondere Aktion“, beschreibt Barbara Streich, Leiterin des Arbeitskreises.

Mit einem Aufruf forderte der Arbeitskreis Kinder.Essen.Gesund den Nachwuchs auf, Lieblingsrezepte vorzustellen. Einzige Bedingung: „Äpfel oder Kartoffeln müssen Bestandteil der leckeren Speisen sein.“

„Wir haben uns riesig gefreut, dass wir viele Einsendungen bekamen, die alle ihren Charme hatten und die Begeisterung der jungen Leute für Ernährung zeigen“, war die Sprecherin euphorisch. Obwohl jedes Rezept Freunde fand, mussten Gewinner gezogen werden. Drei Gourmetkoch-Familien wurden belohnt.

VON FAMILIE JÜRGENS MIT HANNA UND MAYA: OFENGEMÜSE MIT KRÄUTERQUARK

  • Zutaten für vier Personen: 600 g Kartoffeln, 300 g Tomaten, 500 g Zucchini, 150 g Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 rote Paprika, 2 TL Kräuter der Provence, 6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 300 g Magerquark, 200 g Quark 20 %, 3 EL Milch, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 3 EL gemischte frische Kräuter
  • Kartoffeln und Gemüse waschen, schneiden, würzen und auf ein Backblech geben, Olivenöl mit Kräutern über das Gemüse geben, abdecken und ca. 40 Min. bei 200°C garen, die letzten 10 Min. Abdeckung entfernen. Quark mit Milch glattrühren, Schalotte und Knoblauch mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Ofengemüse servieren. Schmeckt herrlich wie in der Provence!

So wurden die Glücklichen in den Jugendtreff Windmühle eingeladen, um ihre Preise in Empfang zu nehmen. Barbara Streich begrüßte die Preisträger und stellte die Gerichte vor.

Familie Jürgens mit Mutter Melanie und den Töchtern Maya und Hanna überzeugten mit Ofengemüse und Kräuterquark. „Bei uns zuhause wird aber mehr gebacken“, erzählten die Mädchen und: „Am liebsten Maulwurfkuchen.“ Nach getaner Arbeit lassen sich es alle dann genüsslich schmecken.

Schon mal Apfelmuskuchen probiert?

„Apfelkuchen kennen die Menschen, wir haben uns mit Apfelmuskuchen beworben“, schmunzelte Andrea Krebber, die mit ihren achtjährigen Zwillingen Jana und Carolin kam. Die Idee stammte von der Mama, die Umsetzung unterstützten die kleinen Köchinnen: „Teig machen, kneten und rollen.“ Lieblinge sind außer Kuchen auch Waffeln und zu Weihnachten Plätzchen. „Wir mögen zudem gern Pfannkuchen“, geben Jana und Carolin zu. Natürlich mit Apfelmus.

FAMILIE SCHWARZBACH MIT JULIAN UND ADRIAN: BROKKOLI-KARTOFFEL-SUPPE MIT WÜRSTCHEN

  • Zutaten für 2 Portionen: 500 ml Gemüsebrühe, 300 g Kartoffeln, 280 g Brokkoli, 100 g Wiener Würstchen, 60 g Zwiebeln, 1 EL Rapsöl, Salz, Pfeffer, etwas Korianderpulver
  • Zwiebeln, Brokkoli und Kartoffeln vorbereiten, klein schneiden und in Öl leicht anschwitzen, mit Brühe ablöschen und ca. 10-12 Min. kochen; anschließend pürieren, Würstchen klein schneiden und dazugeben, nochmals kurz erwärmen und nach Geschmack mit einem Klecks Schmand servieren.

Julian und Adrian Schwarzbach mit Mutter Silke reichten zwei Rezepte ein. Brokkoli-Kartoffel-Suppe mit Würstchen war Favorit, Gemüseragout mit Kartoffeln traf ebenfalls auf Zustimmung. Richtig begeistert war die AK-Leiterin allerdings über ein Geschenk der beiden Jungen: „Unser Lieblingsnachtisch: Bananen und Äpfel, Kerne entfernen, kleinschneiden und im Mixer richtig zermanschen. Nennen wir Apfel-Bananen-Matsch und schmeckt ganz toll.“ Die Ehrenamtliche versprach, noch am selben Tag zu probieren.

Strahlende Gesichter gab es anschließend. Alle Familien bekamen einen Gutschein für eine Fröndenberger Eisdiele. Da wurde spontan im Gewinnerkreis beschlossen, dass die Väter zum Genießen mitkommen dürfen.

Jetzt lesen

Von Familie Krebber mit Jana und Carolin: Apfelmuskuchen

  • Teig: 250 g Butter, 250 g Zucker, 500 g Mehl, 2 Eier, 1 P. Backpulver, 1 P. Vanillezucker
  • Apfelmus: ca. 1 kg säuerliche Äpfel, 50 g Wasser, 50 g Zucker, 20 g Zitronensaft, 1 P. Vanillezucker
  • Zuckerguss: 250 g Puderzucker, 50 g Wasser
  • Eine Teighälfte ausrollen, mit Apfelmus belegen, 2. Teighälfte ausgerollt drübergeben; ca. 25 Min. bei 180°C backen. Nach dem Abkühlen Kuchen mit Zuckerguss überziehen. Über Nacht in den Kühlschrank geben, dann schmeckt er am nächsten Tag besonders gut!
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Haushaltsrechnung
Gesenkte Mehrwertsteuer: Stadtwerke wollen Bonus für gesamtes Jahr 2020 geben
Hellweger Anzeiger Kommunalwahlen in Fröndenberg
„Furchtbar ausgebremst“: Parteien setzen im Corona-Wahlkampf auf Facebook, Instagram und Co.
Hellweger Anzeiger Messerattacke im Himmelmannpark
Angeklagter schimpft: „Er ist ein Lügner, ein Lügner, ein Lügner“