Neue Kunst zieht in die Rathausgalerie ein

Inge Kettendörfer

Unter dem Titel „TonArt“ wird es bald wieder bunt im Rathaus. Am 11. November eröffnet die Ausstellung von Inge Kettendörfer – mit Kunst, die von Musik inspiriert ist.

Fröndenberg

, 30.10.2018, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Neue Kunst zieht in die Rathausgalerie ein

Bei „TonArt“ werden Bilder gezeigt, für die Inge Kettendörfer den Schwung der Musik aufs Papier übertragen hat. © Privat

Mit „TonArt“ zieht bald wieder neue Kunst ins Rathaus ein. Am Sonntag, 11. November, wird die Ausstellung um 11 Uhr in der Rathausgalerie eröffnet. Nachdem Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe die Gäste begrüßt hat, wird die Malerin, Kunstdozentin und Galeristin Petra Zapatero ins Thema der Ausstellung einführen. Für die musikalische Begleitung sorgen Anni Hilation‘s Arms.

Autodidaktische Auseinandersetzung mit der Kunst.

Künstlerin Inge Kettendörfer setzt sich seit 2008 autodidaktisch mit der Malerei auseinander. Dabei nimmt sie an Seminaren und Workshops teil. Seit 2009 unternimmt sie Studien zur Malerei, Farbenlehre und Bildgestaltung bei Petra Zapatero im Atelier-Treff Zapatero in Kamen.

Teilgenommen hat Inge Kettendörfer an regionalen Gemeinschaftsausstellungen – etwa in der Rathausgalerie Fröndenberg, im Elisabeth-Krankenhaus Dortmund-Kurl, in der Galerie Gedankengänge in Dortmund sowie in der Galerie Zapatero. „Ich male überwiegend mit Acrylfarben, gelegentlich auch mit Aquarell-, Ölfarben oder Pastell-Kreide. Meine Schwerpunkte liegen in der modernen Malerei.“, beschreibt die Künstlerin ihre Techniken und Vorlieben.

Regelmäßig Besuch eines Kurses

Anfangs noch dekorativ hat sie im Laufe ihrer künstlerischen Entwicklung zunehmend versucht, ihre Ideen und erlernte Techniken strukturiert mit Sand, Papier, Wellpappe und anderen Materialien umzusetzen. „Um verschiedene Malstile und Techniken zu erlernen und zu verbessern, besuche ich seit Ende 2009 regelmäßig einen Kurs“, erklärt Kettendörfer.

Seit einiger Zeit malt die Künstlerin verstärkt nach Musik. Sie versucht Musikstücke oder Teile davon in ihren Bildern aufzufangen und in Malerei umzusetzen. „Dabei wähle ich aus Titeln, die mir gefallen, einen kurzen Teil aus, übertrage den Schwung der Melodie auf das Papier und arbeite die entstandenen Formen und Linien aus“, erklärt Inge Kettendörfer.

In der Ausstellung „TonArt“ werden ausschließlich diese Musikmalereien zu sehen sein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schulfest der GSF

50 Jahre Gesamtschule Fröndenberg: Wie aus sechs Schülern sechs Lehrer an der GSF wurden

Hellweger Anzeiger DRK Fröndenberg

Bäckermeister, Rotkreuzleiter, Blutspende-Chef – gestresster Fröndenberger braucht Hilfe

Meistgelesen