„Nefisa kocht“ am Mühlenberg: Syrerinnen treffen auf Seniorinnen und Senioren

dzGemeisames Kochen

Die Syrerinnen von „Nefisa kocht“ und die Senioren vom Offenen Mittagstisch am Mühlenberg, alle gute Seelen der Stadt, werden bald zusammen kochen - und sicher alles aufessen.

von Martin Krehl

Fröndenberg

, 21.12.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das hatte sie nicht erwartet: Die Altendorferin Helga Werth war zu Besuch bei "Nefisa kocht" auf dem Hof Eckei auf der Hohenheide und fand sich plötzlich in einer großzügigen, sehr praktisch und modern ausgestatteten Catering-Küche wieder. Und mit Nada Homssi-Dadikhi und den beiden Köchinnen dort hat sich die 84-jährige sofort gut verstanden.

Jetzt lesen

Die Frauen sind wie berichtet beide gute Seelen der Stadt: Nada Homssi-Dadikhi hat sich seit Jahren sehr verdient gemacht in der Betreuung von syrischen Flüchtlingsfamilien in Fröndenberg. Sie selbst lebt schon seit zwei Jahrzehnten in Fröndenberg und Unna. Aus der Arbeit mit syrischen Frauen wurde ein florierendes Catering-Unternehmen namens „Nefisa kocht“. Drei angestellte Frauen verdienen dort den Großteil des Lebensunterhaltes ihrer Familien.

„Nefisa kocht“ am Mühlenberg: Syrerinnen treffen auf Seniorinnen und Senioren

Lela Abdulkarim (li), auch eine der „Nefisa kocht-Mitarbeiterinnen“, lässt sich auch von Besucherinnen nicht in ihrer Arbeit stören. Rote Beete soll auch frisch verarbeitet werden. © Martin Krehl

Und die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin Helga Werth leitet in ihrem hohen Alter noch den Offenen Mittagstisch im Bürgerzentrum Mühlenberg. Jeden ersten Freitag im Monat kochen ungefähr zwei Dutzend zumeist ältere Damen und Herren unter ihrer Anleitung ein mehrgängiges Menü - vom Zutatenschnippeln über die immer originellen Hauptgerichte bis zum Dessert. Und anschließend gibt es noch eine Gymnastikstunde.

Symbolischer Dank der durch den Magen geht

Nada Homssi-Dadikhi und ihre Damen hatten den Wunsch, ein bisschen etwas von der Aufmerksamkeit, Gastfreundschaft und Zuwendung, die sie in Fröndenberg erfahren haben, zurückzugeben: „Wir wollten sehr gern alteingesessene Fröndenberger und Fröndenbergerinnen gratis bekochen - mit unseren landestypischen Speisen und uns für alles symbolisch bedanken.“

„Nefisa kocht“ am Mühlenberg: Syrerinnen treffen auf Seniorinnen und Senioren

In ihrer privaten Küche in Altendorf probiert die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin Helga Werth manches Gericht erst aus, das dann vom Offenen Mittagstisch nachgekocht wird. © Martin Krehl

Doch leider fand sie keine Seniorenrunde in Fröndenberg, die Interesse am Kosten von arabischen Spezialitäten hatte. Bis Helga Werth über durch den Hellweger Anzeiger davon erfuhr: „Natürlich können die syrischen Frauen zu uns kommen! Aber wir wollen uns nicht bekochen lassen, wir werden dann zusammen kochen, dann schmeckt es doch noch besser.“

Jetzt lesen

Jetzt liegt ein bisschen Arbeit vor den beiden. Helga Werth und Nada Homssi-Dadikhi wollen versuchen, für einen Tag Küche und Gastraum des Begegnungszentrums Windmühle überlassen zu bekommen. Da wäre für die kulinarische deutsch-syrische Gemeinschaftsaktion genug Platz.

„Nefisa kocht“ am Mühlenberg: Syrerinnen treffen auf Seniorinnen und Senioren

Gülcin Saleh ist eine von drei festangestellten Mitarbeiterinnen bei „Nefisa kocht“. Helga Werth ist sicher, dass im Februar beim offenen Mittagstisch auf dem Mühlenberg alles reibungslos klappt. © Martin Krehl

Das muss organisiert und genehmigt werden, das geht alles nicht so schnell. Aber die beiden Koch-Expertinnen wollen sehr gern schon im Februar eine gemeinsame Koch-Aktion auf dem Mühlenberg hinbekommen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Förderverein Freibad Dellwig
Freibad Dellwig drängt auf vorzeitige Vertragsverlängerung mit der Stadt
Meistgelesen