Nachtfrequenz19 mit jeder Menge Livemusik in Fröndenberg

dzNacht der Jugendkultur

Zum zehnten Mal feiert Nordrhein-Westfalen Ende September die Nacht der Jugendkultur. Zum runden Geburtstag bringt „nachtfrequenz19“ eine Premiere nach Fröndenberg.

Fröndenberg

, 28.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Kultur ist per se ein breites Feld, in der Nacht der Jugendkultur gilt das in mehrfacher Hinsicht. 150 Veranstaltungen in 90 Städten und Gemeinden landesweit: Das Programm ist so vielseitig wie seine Macher und so facettenreich wie die Locations. Von Übach-Palenberg bis Minden und von Burbach bis Kleve reicht die Bühne der „nachtfrequenz19“ – und allerorten gilt in der Nacht vom 28. auf den 29. September das Motto: Von Jugendlichen für Jugendliche.

„Ruhrtal Rockfest“ feiert Premiere in der Schützenhalle Warmen

Geboren zum Kulturhauptstadtjahr „Ruhr.2010“ steigt die Nacht der Jugendkultur in Nordrhein-Westfalen zum zehnten Mal – und bringt zum runden Geburtstag eine Premiere nach Fröndenberg: Das „Ruhrtal Rockfest“.

200 Bewerber im Casting, acht Bands im Lineup

Acht Bands aus der näheren und weiteren Region spielen am Samstag, 28. September, ab 17 Uhr in der Schützenhalle Warmen – also dort, wo für gewöhnlich eher Schützenfeste, Schlager- und Après-Ski-Partys gefeiert werden. Unter dem Klang von harten Gitarrenriffs, dröhnenden Bass-Lines und donnernden Schlagzeugrhythmen soll das Domizil des Schützenvereins Ruhrtal buchstäblich zum Rockpalast werden.

Nachtfrequenz19 mit jeder Menge Livemusik in Fröndenberg

Die Band „Kenzedee“ begeisterte kürzlich schon beim Gemeindefestes in Frömern. © Freja Pauline Schuldt

Im Lineup unter anderem: „Mina“ aus Fröndenberg und Iserlohn, „Lozasfuel“ aus Wickede (Ruhr) und „Defected Heroes“ aus Menden sowie „Kenzedee“ aus Unna. Sie und vier weitere Bands aus Mülheim, Neheim, Oberhausen und Saarbrücken haben sich unter 200 Bewerbern durchgesetzt. Der Veranstalter hat damit einen musikalischen Mix aus Hardrock, Punkrock, Deutschrock, Heavy Metal, Alternative und Classic Rock geschnürt.

Nachtfrequenz19 mit jeder Menge Livemusik in Fröndenberg

„Mina“, hier bei der Verleihung des Rio-Reiser-Songpreises, stehen beim „Ruhrtal Rockfest“ auf der Bühne. © Udo Hennes / Archiv

Wer mindestens 16 Jahre alt ist, darf vor der 60 Quadratmeter großen Bühne Headbangen und Pogo tanzen. Eintrittskarten kosten 10 Euro im Vorverkauf, Kontakt per E-Mail an ruhrtal.rockfest@web.de. Bleibt noch Platz, gibt’s auch an der Abendkasse noch Tickets; dann allerdings für 13 Euro. Der Erlös des Festivals ist für einen guten Zweck bestimmt.

Talentshow und Band Contest im „Area 66“

Ebenfalls Livemusik serviert die Evangelische Jugend Dellwig zur nachtfrequenz19: Mehrere Livebands geben am Samstagabend, 28. September, in der „Area 66“ am Strickherdicker Weg 8 den Ton an. Vor der vierten Ausgabe des Band Contest steht eine Talentshow: Comedy, Poetry, Tanz- oder Musikdarbietungen – die Bühne steht allen offen, die sich zeigen wollen. DJ Benny sorgt mit Licht- und Soundtechnik für den passenden Rahmen; und Besucher können sich ab 16 Uhr bei freiem Eintritt auf einen unterhaltsamen Tag freuen, der mit „open end“ angekündigt ist.

Das „Spirit“ legt mit zwei Live-Acts nach

„Das Beste kommt zum Schluss“ heißt es am Sonntag, 29. September, ab 18 Uhr im „Spirit“ an der Brauerstraße 5: Dort feiert die Evangelische Jugend Frömern gewissermaßen den Nachklapp zur Nacht der Jugendkultur. Ab 18 Uhr stehen zwei Live-Acts auf der Bühne: Dan Moses spielen akustische Coverversionen bekannter Hits, und der Songwriter Mario Bierhoff serviert handgemachte akustische Musik für Dichter und Nachdenker mit einer Prise Humor aus dem Herzen des Ruhrgebiets. Auch hier ist der Eintritt frei.

Ausführliche Informationen zum gesamten Programm der Nacht der Jugendkultur gibt es im Internet unter www.nachtfrequenz.de
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Grundschulen

Sanierung der Grundschulen: Fröndenberg investiert über die Sommerferien 240.000 Euro

Hellweger Anzeiger Kultur unter freiem Himmel

Darum hat das Fröndenberger Sommersonntagskonzert inzwischen so wenige Teilnehmer

Hellweger Anzeiger Ausstellung im Kunstverein

Der Fotoclub Fröndenberg: Wiedervereinigung, das Ruhrgebiet bei Nacht und U-Bahnhöfe

Hellweger Anzeiger Infos im Gemeindezentrum

Nach Pfarrerrücktritt: kfd St. Marien wirbt für die eigene Sache: Neue Mitglieder erwünscht

Hellweger Anzeiger Hobbyfußballturnier

Löschgruppe Bentrop feiert 110 Jahre und letztes Feuerwehrfest am alten Gerätehaus

Meistgelesen