Alles Wichtige zum Wahlabend lesen Sie später an dieser Stelle. © Privat
Kommunalwahl 2020

Nach Wahlausschuss: Sabina Müller wird offiziell zum 1. November Bürgermeisterin

Das Ergebnis am 27. September war eindeutig, trotzdem ist die Entscheidung erst offiziell, seit der Wahlausschuss am Dienstagabend getagt hat: Sabina Müller wird die neue Bürgermeisterin.

Mittlerweile ist es ganz offiziell: Sabina Müller ist ab dem 1. November die neue Bürgermeisterin der Stadt Fröndenberg und löst damit Friedrich-Wilhelm Rebbe in seinem Amt ab. Am Dienstagabend tagte der Wahlausschuss.

Seine Aufgabe ist es, die Wahlergebnisse der Stichwahl am 27. September offiziell festzustellen und damit ihre Gültigkeit zu beschließen. Hat eine Partei Einwände oder Zweifel oder glaubt ein Bürger, dass seine Stimme nicht berücksichtigt wurde oder er nicht alle Stimmzettel erhalten hat, kann er das dem Wahlausschuss vortragen.

Keine Zwischenfälle oder Diskussionen

Zu solchen Zwischenfällen kam es am Dienstagabend im Wahlausschuss allerdings nicht. „Es war kurz und bündig“, sagt Ole Strathoff von der Stadtverwaltung Fröndenberg. „Es gab keine Nachprüfungen oder Diskussionsbedarf.“

Stattdessen hat der Wahlausschuss einstimmig festgestellt, dass Sabina Müller die Stichwahl am 27. September gewonnen hat. Mit dem 1. November wird sie also offiziell die neue Bürgermeisterin von Fröndenberg. Müller ist laut Strathoff auch im Laufe des Mittwoches über das Ergebnis informiert worden und darf sich nun freuen.

Über die Autorin
Redaktion Fröndenberg / Holzwickede
Jahrgang 1995, aufgewachsen am Rande Mendens mit mehr Feldern als Häusern drumherum. Zum Studieren nach Köln gezogen, 2016 aber aus Sehnsucht ins Sauerland zurückgekehrt. Hat in der Grundschule ihre Liebe ans Schreiben verloren und ist stets auf der Suche nach spannenden Geschichten.
Zur Autorenseite
Lisa Dröttboom
Lesen Sie jetzt