Neue Schulleiterin der Overbergschule ist ein bekanntes Gesicht

dzOverbergschule

Sie kennt die Overbergschule schon seit 24 Jahren, hat alle Entwicklungen in der Fröndenberger Schullandschaft selbst miterlebt. Die neue Schulleiterin Monika Corbach kann direkt durchstarten.

Fröndenberg

, 12.12.2019, 16:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Jetzt ist es amtlich: Monika Corbach ist die neue Schulleiterin der Overbergschule. Die 57-jährige Lehrerin gehörte bereits sieben Jahre zum Leitungsteam der städtischen katholischen Grundschule, arbeitet insgesamt schon 24 Jahre dort.

Als Schulleiter Jürgen Haverkamp Ende des vergangenen Schuljahres in den Ruhestand ging, hatte sie die Leitung zunächst kommissarisch übernommen. Das aufwendige Bewerbungsverfahren, das Monika Corbach wie jeder andere auch durchlaufen musste, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen.

Jetzt lesen

Seit Dienstag ist die neue Schulleiterin nun offiziell im Amt. Ein Glücksfall für die Schule. Blieben Schulleiterstellen an Grundschulen in den ersten Bewerbungsrunden doch häufig unbesetzt. Das liege zum einen daran, dass Lehrer Scheu vor den neuen Aufgabenbereichen haben. Zum anderen auch an der Bezahlung, die für Grundschullehrer und Grundschulleiter immer noch deutlich schlechter sei, als an weiterführenden Schulen, so die neue Schulleiterin.

Monika Corbach kannte ihren Aufgabenbereich schon gut

An beiden Punkten werde aber inzwischen gearbeitet. So sollen die Lehrergehälter zumindest angeglichen werden, und allen Lehrern steht eine Art Lehrgang offen, der auf die zukünftigen Aufgaben als Schulleiter vorbereitet.

Monika Corbach wusste als Konrektorin, was beruflich auf sie zukommt – daneben kennt sie die Overbergschule gut. Und sie bringt noch eine gute Eigenschaft für ihre zukünftigen Aufgaben mit: „Ich wollte Schulleiterin werden“, sagt Corbach, die also nicht einfach so in den neuen Bereich hineingerutscht ist. Die Fröndenbergerin ist froh, dass das nun an der Overbergschule geklappt hat.

Jetzt lesen

Hier hat sie in den vergangenen Jahren mitbekommen, wie Schulleiter Jürgen Haverkamp die Phase Null, den integrativen Entwicklungsprozess der Fröndenberger Schulen, vorangetrieben hat.

Jetzt sind die Weichen gestellt und es geht an die Umsetzung. Daran möchte Monika Corbach zukünftig weiter arbeiten. Wichtig ist ihr vor allem die räumliche Weiterentwicklung der Overbergschule, aber auch die gute Zusammenarbeit innerhalb des 20-köpfigen Kollegiums.

Neue Schulleiterin begrüßt Zusammenarbeit der Schulen

Die neue Schulleiterin begrüßt die Zusammenarbeit der Schulen untereinander und mit den Kindergärten. Denn dass sich Kinder an ihrer Schule - gerade beim Übergang aus den Kindergärten - wohlfühlen, habe für den Lernerfolg große Bedeutung. Gleiches gelte auch für den Start an der weiterführenden Schule.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt