Mendener Rodenbergchor feiert Jubiläum mit über 500 Gästen

dzMit Galary Orchestra

Ausverkauft bis auf den letzten Platz: Zahlreiche Gäste stürmten in die Heilig-Kreuz-Kirche in Menden, um dort den klangvollen und besinnlichen Liedern des Rodenbergchores zu lauschen.

von Lara Joy Rosenstein

Menden

, 26.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Das Weihnachtskonzert des Rodenbergchors stand einen Tag vor Heiligabend ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums des Chores.

Galary Orchestra

„Wir haben lange überlegt, wie wir das 25-jährige Bestehen des Rodenbergchores gebührend feiern können“, so Chorleiter Volker Müsch. „Dann kam uns die Idee mit dem Galary Orchestra aus Köln“, fügte er zufrieden hinzu. Beim Weihnachtskonzert am Sonntag konnten die 24 Sängerinnen des Rodenbergchors auf musikalische Unterstützung eines bekannten Kammerorchesters zählen. Acht Streicher und eine Flöte begleiteten unter der Leitung von Mark Gertsel den ausdrucksstarken Gesang und verliehen dem Konzert damit einen ganz besonderen Charakter.

Bei insgesamt acht verschiedenen Stücken traten der Chor und das Orchester zusammen auf. Von „Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn“ über „From A Distance“ bis hin zu einem Weihnachtslieder-Medly: Das Zusammenspiel von Gesang und Orchester nahm die Zuhörer mit auf eine emotionale Reise und sorgte für Gänsehautmomente.

Nur eine Probe

Die Herausforderung: Die Sängerinnen und die Instrumentalisten konnten die Stücke nur einmal vor dem Auftritt zusammen proben. Volker Müsch schrieb sowohl für seinen Chor, als auch für das Orchester die Arrangements selbst. Dass der Chor und das Orchester diese Herausforderung aus Sicht des Publikums mit Bravour meisterten, ließ der lang anhaltende Applaus erkennen.

Ursprung im Kinderchor

Neben den gemeinsamen Darbietungen konnten der Chor und das Orchester auch für sich überzeugen. Die Instrumentalisten zogen mit Stücken wie „Air“ von Johann Sebastian Bach die volle Aufmerksamkeit auf sich. Der Chor glänzte zum Beispiel bei dem Lied „Marry, did you know“ mit einem stimmgewaltigen Auftritt. Für den ein oder anderen Zuhörer dabei fast unvorstellbar: Der heute so beeindruckende Rodenbergchor hat seinen Ursprung in einem Kinderchor. Einige der Sängerinnen sind schon seit ihrem neunten Lebensjahr dabei.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wanderung

„Zu neuen Ufern und alten Höfen“: Politiker-Wanderung „mündet“ am Hof Sümmermann

Hellweger Anzeiger Infrastruktur

Straßenlaternen leuchten am helllichten Tag: Eine Mission der Stadtwerke Fröndenberg

Hellweger Anzeiger Verzögerung

Baustelle an der Hauptstraße in Langschede: Fahrbahn-Sanierung neigt sich dem Ende zu

Hellweger Anzeiger Umzug am Samstag

Ex-Pfarrer Wohlgemuth nimmt mit persönlichen Worten Abschied von Fröndenberg

Meistgelesen