Fröndenberger Markthändler zum Umzug: „Wir lassen uns überraschen“

dzWochenmarkt

Zum letzten Mal vor der großen Umgestaltung standen die Händler am Donnerstag auf dem Fröndenberger Marktplatz. Fisch, Reibekuchen und Co. gibt es ab dem 13. Februar auf dem Bruayplatz.

Fröndenberg

, 06.02.2020, 12:47 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gute Stimmung trotz des bevorstehenden Umzugs herrschte am Donnerstag auf dem Wochenmarkt. Die Händler sehen dem Umzug gelassen entgegen. Zwar hätten einige ältere Kunden aus dem Seniorenheim angekündigt, dass ihnen der Weg zu weit sei - aber vielleicht bringe der Übergangsstandort ja auch neue Kundschaft mit sich. Zum Beispiel diejenigen, die bei Aldi einkaufen und dort auf den Markt aufmerksam werden.

Jetzt lesen

Stefanie Schäper verkauft Fisch auf dem Wochenmarkt: „Wir sind jeden Donnerstag hier, wir ziehen auch mit um.“ Sie selbst ist erst seit kurzer Zeit in Fröndenberg, entlastet so ihren Chef, der inzwischen über 80 ist. Den neuen Standort am Bruayplatz kennt sie noch gar nicht. Sie hofft, dass der Markt nach dem Umbau attraktiver wird - auch wenn eine gewisse Skepsis bleibt.

Nicole Kloppert ist mit ihren Kräutern alle zwei Wochen in Fröndenberg - seit rund drei Jahren. „Es ist doch auch so ein schöner Platz“, sagt sie und kann sich nicht so richtig vorstellen, was bald auf dem Markt passiert. „Ich lasse mich überraschen.“ Aber auch sie werde selbstverständlich mit umziehen.

Jetzt lesen

Gleiches gilt für die deftigen Reibekuchen und Eintöpfe, von einem der beliebtesten Stände auf dem Fröndenberger Wochenmarkt. Der Großteil der Kunden wisse auch schon Bescheid. An den vergangenen Markttagen wurden Flugblätter verteilt, die auf den Standortwechsel hinweisen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Einzelhandel in Fröndenberg
Letzter Tag bei Rafalcik am Markt: Schließung ist zum Stadtgespräch geworden
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Coronavirus rückt näher an den Kreis Unna: „Wird uns schneller ereilen, als uns lieb ist“
Hellweger Anzeiger Marktplatz Fröndenberg
Kritik an Sitzmöbel-Auswahl der Stadt: „Warum ausgerechnet Tropenholz?“
Hellweger Anzeiger Innovatives Fröndenberg
Die Seifenschwestern aus Fröndenberg: Handgemachte Seifen mit Bier oder Filz
Meistgelesen