Hier ist plakatieren verboten: Landesbetrieb Straßen NRW hängt Banner und Plakate ab

dzPlakatwerbung

Einige Fröndenberger hatten sie bereits vermisst: Der Landesbetrieb Straßen NRW steckt hinter dem Verschwinden der Banner und Plakate am Geländer an der Wilhelm-Feuerhake-Straße/Mendener Straße.

Fröndenberg

, 18.12.2019, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Keiner weiß genau wie lange die Plakatierfläche schon genutzt wird. Doch das Geländer in der Kurve Richtung Bahnhof wird seit Jahren gerne für Werbung, vor allem für große Banner verwendet.

Hier werben Stadt und Stadtwerke für ihre Veranstaltungen, die Schützen fürs nächste Fest und auch Mendener Diskotheken versuchen Fröndenberger auf ihr Angebot aufmerksam zu machen.

Jetzt lesen

Doch auf einmal, kurz vor dem Christkindelmarkt, waren alle Banner und Plakate von einem Tag auf den anderen verschwunden. „Wir haben die Schilder da weggenommen“, sagt Frank Hoffmann vom zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW auf Nachfrage.

Denn Werbung sei hier niemals genehmigt gewesen; könnte bei großen windgreifenden Bannern die Statik des Geländers gefährden.

Zwar hätten die Plakate dort schon lange gehangen. Irgendwann habe man dann aber durchgreifen müssen. Der Landesbetrieb hofft nun, dass Fröndenberger und Mendener verstehen, dass an dem Geländer keine Plakate und Banner hängen sollten – und es dabei belassen.

Bisher sprach wohl die gute Lage für den Plakatierstandort. Denn über den Überwurf fahren alle, die aus Fröndenberg kommend über die Ruhrbrücke nach Menden oder umgekehrt unterwegs sind.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Förderverein Freibad Dellwig
Freibad Dellwig drängt auf vorzeitige Vertragsverlängerung mit der Stadt
Meistgelesen