Kurrende-Blasen sorgt für Festtagsstimmung im Dorf

dzMusikalische Tour

Bevor die Mitglieder des Posaunenchors Dellwig den Gottesdienst an Heiligabend in der evangelischen Kirche mitgestalteten, hatten die Teilnehmer einen weiten Weg hinter sich.

von Peter Benedickt

Dellwig

, 26.12.2018, 12:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits ab Mittag brachten die Musiker des Posaunenchors an verschiedenen Orten mit ihrem Kurrende-Blasen festliche Stimmung in den Fröndenberger Westen.

Bereits um 12.15 Uhr traf sich die Gruppe und steuerte „Penningheuers Kamp“ an, wo beim Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Dellwig, Markus Kleine, die ersten Töne erklangen.

Leitung abgegeben

„Kurz bevor ich 1959 den Dirigentenstab übernahm, wurde diese Tradition begründet, wir sind nun also schon seit gut 60 Jahre unterwegs“, erinnerte sich Klaus-Jürgen Schlüter, der die Leitung inzwischen an Tochter Svenja Segtrop übergeben hat.

Während die Musiker im Gotteshaus ihre Plätze einnahmen, beschrieb die Dirigentin weitere Stationen. „Am Restaurant Koch in der Hauptstraße gibt es immer eine leckere Suppe“, zählte sie auf. „Danach ging es nach Strickherdicke zur Feuerzangenbowle.“ Immer begleitet von weihnachtlicher Musik.

In Langschede schmeckten selbst gebackene Plätzchen, im Westfeld in Ardey bedankten sich die Einwohner mit Kaffee und Kuchen. Natürlich wurde auch das Unterdorf in Dellwig nicht vergessen.

Beliebte Weihnachtslieder wie „Stille Nacht“, „Ihr Kinderlein kommet“ oder das „Oh, du fröhliche“ versetzte die Zuhörer in die passende feierliche Stimmung. „Uns macht es Spaß, die Menschen freuen sich über adventliche Musik“, sagte Svenja Segtrop, bevor sie das Zeichen zum Einsatz ihrer Musiker gab und „Macht hoch die Tür“ in der Dellwiger Kirche erklang.

Dicht besetzt

Wie immer waren die Bänke dicht besetzt, die Kinder saßen zum Teil sogar auf dem Boden vor den Stufen zum Altar.

Ein Krippenspiel der besonderen Art, ohne Maria und Josef, brachte den Gläubigen die Weihnachtsgeschichte näher.

Die voll besetzte Kirche war natürlich auch der perfekte Ort für eine Premiere: Der neugegründete Kinderchor, zehn Sängerinnen und Sänger stark, zeigte mit „Alle Jahre wieder“ sein Können und lässt die Organisatoren auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen. Leiter Holger Kunz möchte noch weitere Mädchen und Jungs motivieren, ihre gesangliche Kunst zu verfeinern, und freut sich über jeden Neuzugang.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßensanierung
Verhängnisvoller Plan: SPD-Antrag wird für Bürgermeisterkandidatin Müller zum Eigentor
Hellweger Anzeiger Schülerzahlen
Anmeldung an den Grundschulen in Fröndenberg: So teilen sich die Klassen nun auf
Hellweger Anzeiger Breitbandausbau
Für schnelles Netz: Muenet kommt nach Frömern – wenn Bürger 325 Verträge abschließen
Hellweger Anzeiger Stiftung für Fröndenberg
„Gutes Tun“ geht an den Start: Gründungsversammlung mit Stiftern der ersten Stunde
Meistgelesen