Kleiderkammer verärgert: Am Bruayplatz wird Kleidung, aber auch jede Menge Müll abgeladen

dzMüll-Chaos

Die Helfer der Kleiderkammer ärgern sich über das Müll-Chos an den Altkleider-Containern auf dem Bruayplatz. Dort stapeln sich nicht nur die Klamotten, sondern auch Hausmüll und Unrat.

Fröndenberg

, 12.10.2018, 11:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit alten Kleidern haben Rosemarie vom Orde und Lothar Susen von der Kleiderkammer Fröndenberg recht häufig zu tun. Doch das, was sich an den Altkleider-Containern am Bruayplatz abspielt, „ist ein echtes Ärgernis“, sagt Rosemarie vom Orde. Die Kleidercontainer hinter dem Aldi seien regelmäßig überfüllt. Tatsächlich häufen sich vor und neben den Metallbehältern aber nicht nur die Säcke mit Altkleidern, sondern stapeln sich Hausmüll, Porzellan, Blumenvasen und viele andere ausrangierte Dinge mehr. „Die Leute kommen in der Dunkelheit mit ganzen Wagenladungen“, sagt Rosemarie vom Orde. Und Lothar Susen ergänzt: „Manche schmeißen den Müll auch einfach von oben über die Mauer.“

Die beiden Ehrenamtler ärgert das enorm. Denn die GWA, der die Container gehören, nimmt verständlicherweise nur die Altkleider mit. Den Rest muss dann die Stadt entsorgen. „Das tut sie auch. Doch es kostet unsere Steuergelder“, ist Rosemarie vom Orde entrüstet über das rücksichtslose Verhalten der Nunkies (Nacht- und Nebel-Kipper). Das Ärgernis besteht übrigens schon seit längerem immer mal wieder. „Aber am Donnerstag und Freitag war es besonders schlimm“, sagt Lothar Susen.

Für Ärger sorgt darüber hinaus auch die Tatsache, dass immer wieder Kleidersäcke auch vor der Kleiderkammer am Bruayplatz 12 abgestellt werden, obwohl die Kleiderkammer geschlossen hat. „Wir haben schon ein Schild an die Tür angebracht, dass die Tüten und Säcke nicht außerhalb der Öffnungszeiten abgestellt werden sollen“, so Rosemarie vom Orde. Sie kündigt an, die Säcke, die ohne Absprache vor die Tür gestellt werden, künftig nicht mehr zu öffnen und gleich zu entsorgen.

Kleiderkammer bleibt wegen des Feiertags geschlossen

Die Kleiderkammer am Bruayplatz 12 hat normalerweise an jedem ersten Freitag im Monat zusätzlich zu der Vormittagsöffnung von 11 bis 14 Uhr auch nachmittags von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Doch ausgerechnet der erste Freitag im November ist ein Brückentag, weil einen Tag vorher Allerheiligen ist. Deshalb bleibt die Kleiderkammer am Freitag, 2. November, komplett geschlossen. „Dafür werden wir eine Woche später länger aufmachen“, kündigt Rosemarie vom Orde an. Die Kleiderkammer hat also am Freitag, 9. November von 11 bis 14 Uhr und von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Karl-Wildschütz-Straße
Nötigung von Anliegern, drohende Leerstände, falsche Schilder – FWG ätzt gegen Marktsperrung
Meistgelesen