Kindergarten St. Marien auf dem Hirschberg: Bodenplatte kommt in vier bis fünf Wochen

dzGroßbaustelle

Das Fröndenberger Seniorenzentrum Schmallenbach-Haus auf dem Hirschberg wird in den kommenden Jahren aufwendig umgebaut. Erster Schritt ist der Bau eines Kindergartens.

Fröndenberg

, 02.08.2019, 13:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Baustelle gucken“ – von einer Bank vor dem Haus St. Marien, von der Terrasse an der Cafeteria, die gerade wieder begehbar wird, oder auch bei Regen aus den Resten des Glasgangs, der die Häuser I und II früher verbunden hat: Das gehört derzeit zu einer der liebsten Beschäftigungen der Senioren auf dem Hirschberg.

Jetzt lesen

Wie berichtet, werden das Schmallenbach-Haus und das gesamte Gelände der Einrichtung auf dem Hirschberg in einem langen Modernisierungsprozess erneuert. Erster Schritt ist der Bau eines Ersatzgebäudes für den marode gewordenen Kindergarten St. Marien.

Kindergarten St. Marien auf dem Hirschberg: Bodenplatte kommt in vier bis fünf Wochen

Schmallenbach-Haus Geschäftsführer Heinz Fleck (r.) und Architekt Dieter Schaarschmidt hatten schon im April 2017 Pläne für eine neue Kita im Herzen des Schmallenbach-Haus-Geländes vorgestellt. Mehr als ein Jahr später hat die Politik per Dringlichkeitsbeschluss die Kostenübernahme zugesichert. Inzwischen ist das komplette Gelände für den Bau den Kindergartens (hier im Bild) tiefergelegt und für den Bau vorbereitet. © Marcel Drawe

Wenn die Arbeiter mit schweren Gerät anrücken, wackeln die Kaffeetassen

„Als der Boden verdichtet wurde, haben die Tassen gewackelt; die Senioren fanden das gar nicht so schlimm –da war was los“, berichtet der Geschäftsführer des Schmallenbach-Hauses, Heinz Fleck, vom Leben auf der Baustelle.

Jetzt lesen

Das Gelände vor der Terrasse der Cafeteria ist ein gutes Stück abgesenkt worden. 4000 Tonnen Erdreich wurden in 150 Lkw-Ladungen abtransportiert. Der Boden war nicht geeignet, um das Kindergartengebäude darauf zu errichten.

Dafür mussten im Gegenzug 1300 Tonnen Füllstand in 50 Lkw-Ladungen antransportiert werden. Dann kam schweres Gerät, um den Boden zu verdichten.

Das Gelände für den Kindergarten ist nun so abgesteckt, dass jeder erkennen kann, wie groß er wird. Vier Gruppen mit rund 70 Kindern sollen auf dem Hirschberg ab 2020 betreut werden – auf einer Fläche von 780 Quadratmetern. Geplant ist ein eingeschossiges Holzbauwerk.

Kindergarten St. Marien auf dem Hirschberg: Bodenplatte kommt in vier bis fünf Wochen

Auf dem Gelände des Schmallenbach-Hauses soll bald der neue Kindergarten St. Marien entstehen. Die Vorarbeiten waren umfangreich. Erst musste ein Glasgang abgerissen, anschließend Tonnenweise Erdreich abgetragen, neu verfüllt und verdichtet werden. © Hornung

Der Kindergarten wartet im Sauerland auf seinen Einsatz in Fröndenberg

„Der Kindergarten ist schon gebaut“, sagt Heinz Fleck. Noch lagert er im Sauerland. „Wenn der Boden fertig ist, steht der Kindergarten in einer Woche“, ist der Leiter der Senioreneinrichtung begeistert.

Alle freuen sich schon auf die Kinder. Denn die Senioreneinrichtung wird in einem wissenschaftlich begleiteten Modellprojekt mit dem Kindergarten kooperieren. Vom „intergenerativen Lebenszeitkonzept“ spricht das Schmallenbach-Haus. Konkret könnte das Miteinander von Senioren und Kindern zum Beispiel in einem gemeinsamen Gewächshaus stattfinden. Dort pflanzen Jung und Alt Tomaten und Gurken, die dann gemeinsam zubereitet werden und sowohl im Kindergarten als auch im Seniorenheim auf dem Teller landen.

Schafe und Vögel begeistern Kinder und alte Menschen

Mit Schafen und Vögeln gibt es auf dem Hirschberg bereits Tiere, die sowohl Kinder als auch ältere Menschen ansprechen. Aber auch in den Bereichen Sport, Musik und Kunst und Handwerk sind gemeinsame Aktivitäten denkbar.

Das Modellprojekt läuft über einen Zeitraum von drei Jahren. „Wir benötigen rund 400.000 Euro“, erklärt Heinz Fleck, Geschäftsführer der Einrichtung. Die müssten nun gesammelt werden.

Eigentlich sollte der neue Kindergarten im Januar bis Februar 2020 in Betrieb gehen. Doch Untersuchungen durch den Kampfmittelräumdienst sorgten für sechs Wochen Verzögerung, die auch die Bauunternehmer nicht geduldig abwarteten. Nun sei unklar, wann genau der Kindergarten fertig wird.

Im Mai ist der Bauantrag für den ersten neuen Teil des Schmallenbach-Hauses eingereicht worden, freut sich Fleck. Mit einer Freigabe für das Bauvorhaben rechnet er allerdings frühestens gegen Ende 2019, Anfang 2020. Parallel wurde das Therapiezentrum auf dem Hirschberg weiterentwickelt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schulwegsicherung

Fröndenberg bekämpft Verkehrschaos: Die Stadt greift nun zu einer drastischen Maßnahme

Hellweger Anzeiger Bauzeit unverändert

Bauamt entblößt SPD-Antrag als Schnellschuss: Gesamtschule Fröndenberg bis 2027 Baustelle

Hellweger Anzeiger Mitgliederausstellung

Beim Fröndenberger Kunstverein ziert Albert Einstein die Motorhaube eines Trabis

Meistgelesen