Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg stellen ihre Talente unter Beweis

dzSchulfest

Deutsch, Mathe, Englisch – und noch viel mehr haben die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule an der Friedhofstraße gelernt. Sie bereicherten ihr Schulfest mit den Ergebnissen der Talentbörse.

von Martin Krehl

Fröndenberg

, 06.07.2019, 20:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Natürlich kann sich eine Gemeinschaftsgrundschule ihre Schülerinnen und Schüler nicht aussuchen. An der Friedhofstraße nimmt man die Kinder, wie sie kommen – jedes mit seinen Begabungen und Talenten. Beim Schulfest am Wochenende gab es die Ergebnisse einer aufwändigen Talentbörse zu sehen.

Jedes Kind ernst nehmen, das hat sich das 16-köpfige Kollegium um Schulleiterin Silke Lakrabi fest vorgenmmen: „Seit Ostern haben wir versucht, jedem Kind in den ersten, zweiten und dritten Klassen ein Angebot, passend zu seiner Begabung, zu machen. Wie man sieht, ist das gelungen“.

Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg stellen ihre Talente unter Beweis

Eine offene Wunde? Kein Problem für die Kinder: Fix wird ein professioneller Verband angelegt. Da könnten sich manche Erwachsene etwas abgucken bei diesen Talenten... © Martin Krehl

Während die „Großen", also die Viertklässler, ihr schon vorhandenes Expertenwissen den sehr zahlreich erschienenen Eltern präsentierten, haben sich die Kleineren an allerlei spannenden und nachhaltig wirkenden Herausforderungen versucht. Zum Beispiel wurden beim „kreativen Schreiben" nicht nur wunderbare Geschichten geschrieben, sondern die Bücher drumherum gleich mitgestaltet. Im MINT-Bereich (Mathe / Informatik / Naturwissenschaften / Technik) wurden aber auch Talente von außerhalb gebraucht. So halfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der OGS, Eltern aus dem Förderverein oder Ehrenamtliche aus den Bekannten- und Freundeskreisen der Lehrkräfte.

Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg stellen ihre Talente unter Beweis

Fiete und Nagel zeigten einen physikalischen Versuch mit Eddingfarbe und Kaffeefilterpapier. © Martin Krehl

„Jedes Kind hat in diesen Werkstätten sein Potenzial geschärft und angewendet", sagt Silke Lakrabi. „Das war ganz toll auch für uns Lehrkräfte, mitzuerleben wie Kinder über sich hinaus wachsen". Erst gab es drei Probeprojekte, dann musste sich das Kind entscheiden. Und alle landeten Volltreffer: Die einen stellten ein märchenhaftes, vielbeklatschtes Musical auf die Aula-Bühne, andere gestalten künstlerisch durchaus anspruchsvolle Plastiken.

Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg stellen ihre Talente unter Beweis

Morsal und Nina (beide 9) haben gehäkelt. Beide Mädchen kommen jetzt ins vierte Schuljahr. © Martin Krehl

Aus Langeweile war in der Frühbetreuung morgens ab halb sieben mal die Häkelnadel gekreist, sogar daraus wurde ein Angebot. Es gab Respekttraining, Bilderbücher auf Englisch, es wurde gekocht und gebacken, getanzt, es gab Persönlichkeitstrainings und Stäkren-Entdeckungen. Die Ersthelfer-Ausbildung wurde mit heiligem Ernst absolviert und auf dem Schulhof vorgeführt.

Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg stellen ihre Talente unter Beweis

Der Barfußpfad war für Kinder und Eltern ein besonderes Erlebnis. © Martin Krehl

Schön, dass die große Schulgemeinde an der Präsentation im Rahmen des Schulfestes regen Anteil nahm und nicht nur die übliche Hüpfburg und das Buffet umlagerte. Fazit: Jedes Kind hat Talente und Begabungen, wirklich jedes. Sind sie einmal geweckt, sollte man sie bloß nie wieder verstecken.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mord am Hellweg

Krimi-Cops ermitteln in Fröndenberg die besten Schauplätze für schaurige Verbrechen

Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl

Bürgermeister-Kandidatur: FWG will nur einen Fröndenberger ins Amt hieven

Hellweger Anzeiger Kaninchenausstellung

Kaninchenzüchter aus Warmen feiern Jubiläum mit Kreismeistertiteln und mehr als 500 Tieren

Meistgelesen