Kein Sturm sondern Langfinger: Ehepaar sitzt während Einbruch im Wohnzimmer

Einbrüche in Fröndenberg

Zwei Einbrüche haben sich am Dienstag in Fröndenberg ereignet. Weil es draußen noch kräftig stürmte, deuteten die Bewohner eines Hauses in der Straße Hohenheide die Einbruchsgeräusche falsch.

Fröndenberg

, 12.02.2020, 09:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unbekannte brachen am Dienstag während der Nachwehen von Sturm Sabine in zwei Häuser ein.

Unbekannte brachen am Dienstag während der Nachwehen von Sturm Sabine in zwei Häuser ein. © picture alliance/dpa

Bislang unbekannte Täter sind am Dienstagabend zwischen 19.30 und 20.30 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Straße Hohenheide in Fröndenberg eingebrochen. Um in das Haus zu gelangen, schlugen sie ein Fenster ein.

Während sich die Bewohner ahnungslos im Wohnzimmer aufhielten, durchsuchten die Täter andere Räume im Erd- und Obergeschoss. Das Ehepaar nahm zwar Geräusche wahr, ging laut Polizei aber davon aus, dass es sich um den Sturm gehandelt hat.

Täter erbeuten Bargeld und Schmuck

Unerkannt entkamen die Täter mit einem dreistelligen Bargeldbetrag und Schmuck. Bisher gibt es keine weiteren Hinweise zu den Tätern.

Am selben Tag kam es zwischen 15.50 und 20 Uhr in der Straße Rehwinkel zu einem ähnlichen Einbruchsdiebstahl. Bislang unbekannte Täter hebelten nach jetzigem Ermittlungsstand ein Fenster eines Bungalows auf, durchwühlten mehrere Räume und flohen mit einem dreistelligen Bargeldbetrag.

Die Polizei geht von einem Zusammenhang der beiden Einbrüche aus und sucht nun Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Unna unter Tel. (02303) 9 21 31 20 entgegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Naturschutzgebiet in Fröndenberg
Schon wieder Vandalismus an der Kiebitzwiese: Ruf nach Kontrollen wird laut