Kaninchenzüchter aus Warmen feiern Jubiläum mit Kreismeistertiteln und mehr als 500 Tieren

dzKaninchenausstellung

Anlässlich ihres 50. Vereinsgeburtstags stellen die Kaninchenzüchter aus Warmen 519 Tiere in der Schützenhalle aus. Das Jubiläum im Rahmen der Kreisschau wird ein voller Erfolg – vor allem für die Jugend.

von Dominik Pieper

Fröndenberg

, 17.11.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im gesamten Kreisverband Unna der heimischen Kaninchenzüchter gibt es rund zwei Dutzend Jugendliche. Während einzelne Vereine kaum bis gar keinen Nachwuchs haben, bilden die Züchter des Vereins W427 aus Warmen eine absolute Ausnahme. 18 Jugendliche in den Bereichen Zucht und Kaninhop zählt der Verein - und die haben anlässlich des Vereinsjubiläums im Rahmen der Lokal- und Kreisschau am Wochenende ihre herausragende Stellung bestätigt.

Jetzt lesen

Kreismeistertitel für die Warmener Jugend

Die Jugend aus Warmen gewann die Wertung zum Kreisjugendvereinsmeister. Viele der Gastvereine staunten neidisch auf die Zahl und das Können der Fröndenberger Jungzüchter. Dass die den Weg zur Kaninchenzucht gefunden haben, freut den Vereinsvorsitzenden Willi Niederhausen und sein Team immens. Grundsätzlich sind Nachwuchssorgen allseits bekannt. Auch Warmen sei beileibe keine Insel der Glückseligkeit - doch mit 18 Jugendlichen im Rücken ist Willi Niederhausen vor der nahen Zukunft nicht bange.

Vereinschronik

Der Verein wurde am 9. Februar 1969 gegründet. Erster Vorsitzender war Friedhelm Niederhausen, der das Amt 30 Jahre inne hatte. Nach seinem Tod 1999 übernahm der langjährige Vize Heinz Stute das Amt. Seit 2013 ist Willi Niederhausen Vorsitzender der Kaninchenzüchter aus Warmen.

Die gute Perspektive und letztlich die Bestätigung der guten Arbeit in Form des Kreismeistertitels kommt für die Züchter aus Warmen zur passenden Zeit. Seit 50 Jahren haben sich die Tierfreunde der Kaninchenzucht verschrieben. 20 Altzüchter sind aktuell im Verein aktiv - bei der Gründung vor 50 Jahre waren es nur halb so viel. Einer der Gründer von damals ist heute noch dabei: Kurt Gramsch. Er wurde entsprechend geehrt.

Kaninchenzüchter aus Warmen feiern Jubiläum mit Kreismeistertiteln und mehr als 500 Tieren

Kaninchen Jumpy ist eines der sprungkräftigen Tiere aus Warmen, die gerade bei den Kindern und Jugendlichen gut ankommen. Kaninhop heißt diese Sportart, die auch den Nachwuchs zu den Züchtern locken soll. © Udo Hennes

Zunächst auf dem Hof Weil in Warmen, später in der Schützenhalle in Bentrop und auch der Gaststätte Becker in Neimen hat der Verein seine Tiere seit Gründung der Öffentlichkeit präsentiert. Seit 2013 werden die Schauen in der Schützenhalle organisiert.

Altzüchter aus Warmen werden Vizemeister

Zur Jubiläumsschau zeigte der Kreisverband insgesamt 519 Kaninchen. 177 davon kamen aus den Ställen der Warmener Züchter. Dass die etwas von der Zucht verstehen, zeigte die Wertung der acht Preisrichter. Der Verein wurde Vize-Kreismeister und nur knapp von den Holzwickedern geschlagen. Dritter wurde der Verein aus Ardey.

Dass man in Warmen tolle Bedingungen vorfindet, hatte sich unter den Züchtern herumgesprochen. Sogar aus dem Rheinland kamen Interessierte nach Fröndenberg - so viele, dass die Tombola mit mehr als 800 Preisen schon am Samstag vergriffen war und dass Schnitzel für die Küche nachgeholt werden mussten.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Heimatgeschichte
Als Franz-Josef Strauß ein Fröndenberger Radsport-Ass über den grünen Klee lobte
Hellweger Anzeiger Bauplanung Sportpark
Sportpark Ruhr: Altlasten, Lärmschutz und Auflagen zögern den Baustart hinaus
Meistgelesen