Schon fast Tausend Besucher zog es in der noch laufenden Kultursaison zum Kabarett in die Kulturschmiede. Das Programm der Stadt wartet 2020 mit einigen Leckerbissen auf. Nicht nur mit einem Abo kann man Geld sparen.

Fröndenberg

, 04.09.2019, 17:49 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kabarett und Kleinkunst ziehen offenbar nach wie vor die Massen in die Kulturschmiede. Die gute Nachricht: Die Stadt Fröndenberg wird auch 2020 wieder ein Kulturprogramm auf die Beine stellen.

Nicht weniger als 932 Gäste konnte die Stadt schon vor dem Auftritt von Jan Peter Petersen am 20. September in der Kulturschmiede begrüßen.

Mit Kultur-Abo Eintritt für eine Veranstaltung sparen

Bei einem Vorverkaufspreis der Eintrittskarten von 18 Euro – an der Abendkasse zahlt man 20 Euro – gibt es eine lohnenswerte Alternative: das Kultur-Abo, das auch „Sechs kaufen – fünf bezahlen“ heißen könnte.

Zur Sache

Kabarett und Kleinkunst zum Nulltarif

  • Der Verkauf der Eintrittskarten erfolgt über das Pro-Ticket- Ticketverkaufssystem in der Tourist-Information und an allen bekannten Vorverkaufsstellen (www.vorverkaufsstellen.info).
  • Den Start des Vorverkaufs gibt die Stadt noch bekannt.
  • Die Stadt Fröndenberg unterstützt den Verein KulturPott.Ruhr mit einem jährlichen Förderbeitrag in Höhe von 100 Euro und der Bereitstellung eines kostenfreien Kartenkontingents.
  • Je acht Freikarten werden zudem für das Kindertheater und je vier Karten für die Kabarettveranstaltungen der Stadt bereitgestellt, insgesamt sind das 56 Freikarten.
  • Auf diese Weise Gast werden kann, wer monatlich weniger als 1000 Euro (netto) Einkommen zur Verfügung hat (Einpersonenhaushalt) oder Empfänger einer Transferleistung des Staates ist (z.B. ALG-II, Grundsicherung, Wohngeld, BAföG).
  • Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden sich im Internet unter www.kulturpott.ruhr/gast-werden.

Denn für 90 Euro kann man damit alle sechs Kabarett- und Kleinkunstauftritte in der Location im Himmelmannpark live erleben. Gegenüber dem VVK-Preis spart man damit immerhin 18 Euro, also den Preis für einen Eintritt.

Alle Veranstaltungen 2020 finden in der Kulturschmiede, Ruhrstraße 12, statt:

Zum Jahresanfang 2020 zieht ausgerechnet der Sensenmann in die Kulturschmiede ein: „Death Comedy – Der Tod“ kommt mit seinem neuen Programm „Zeitlos“ – wie passend, der Titel.

Wann und wohin der Tod auch kommt, von der Zeit ist stets zu wenig vorhanden. In der „bisher kritischsten Show“, so der Tod, der sich nicht unter die schwarze Kapuze gucken lässt, wird mit engelsgleicher Stimme die Frage aufgeworfen, ob Ewigkeit wirklich erstrebenswert ist: zum Beispiel in der Supermarktschlange oder beim Bau eines Flughafens. Übrigens: Einige Tage vor dem Auftritt gastiert „Der Tod“ in München, im Schlachthof.

Info: Freitag, 24. Januar 2020, 20 Uhr, www.endlich-tod.de

Kabarett und Kleinkunst in Fröndenbergs Kulturschmiede: Sechs kaufen – fünf bezahlen

Wenn die jungen Männer kommen, dann wird es lustig: Der Schnöttentroper Männergesangsverein kommt mit „The Voice of Schnöttentrop" nach Fröndenberg und verrät, was das Leben im Sauerland ausmacht. © Peter Berg

Ähnlichkeiten mit einer Kommune jenseits der Ruhr sind nur zufällig: „The Voice of Schnöttentrop“ erzählt von Schnöttentrop, der Metropole im Sauerland. Haupteinnahmequelle der Schnöttentroper ist die Landwirtschaft (außer beim Pfarrer und dem Wirt vom Güllestübchen) und an diesem Abend kann man noch so viel mehr erfahren: von Lambert, dem einzigen Schwein, das den Atlantik durchschwamm; von der Uraufführung ‚der pflügende Holländer‘; von den Erfahrungen, die Google im Schnöttentrop beim ‚Street Viewing‘ machte.

Info: Freitag, 20. März 2020, 20 Uhr, www.dieschnoettentroper.de

Kabarett und Kleinkunst in Fröndenbergs Kulturschmiede: Sechs kaufen – fünf bezahlen

Sascha Korf ... weiß nicht, was er tut – so lautet zumindest der Titel des Programms des Comedians, mit dem er am 8. Mai 2020 in der Fröndenberger Kulturschmiede gastiert. © privat

Sascha Korf erzählt mit vollstem Körpereinsatz aus seinem Leben und ist dabei auf der Suche nach dem ultimativen Glück. Für die einen ist es der Sechser im Lotto, für die anderen ein freier Parkplatz in der Innenstadt.

Wild und rasant, aber immer sympathisch bindet Sascha Korf alle Menschen im Saal in seine Show mit ein. Lachseminare, Eishotels oder Schwimmen mit Forellen: Der Turbolader der Comedy hat alles probiert, um sein Publikum davon zu berichten und um stellvertretend zu schauen, was davon wirklich glücklich macht.

Info: Sascha Korf „… denn er weiß nicht, was er tut“, Freitag, 8. Mai 2020, 20 Uhr, www.sascha-korf.de

Kabarett und Kleinkunst in Fröndenbergs Kulturschmiede: Sechs kaufen – fünf bezahlen

Archie Clapp nahm die ständigen Vorhaltungen seiner Frau („Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach dir“) zum Anlass für sein gleichnamiges Programm, das er am 4. September 2020 in der Kulturschmiede Fröndenberg präsentiert. © privat

Archie Clapp wurde vegetarisch und zuckerfrei erzogen und trug Birkenstock-Schuhe. Mittlerweile ist er ein 33-jähriger Fleischesser mit einigen Löchern in den Zähnen. „Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach Dir!“ hörte Archie so oft von seiner Frau, dass er gleich ein Programm daraus gemacht hat.

Der zweifache Vater beobachtet den alltäglichen Familienwahnsinn aus seiner ganz eigenen Perspektive und liefert Antworten auf Fragen, die sich Eltern höchstens heimlich stellen: Liebt man alle Kinder gleich und wenn ja, welches mehr? Gibt’s die Babyklappe auch für Kinder ab sechs?

Info: Archie Clapp, „Scheiße Schatz, die Kinder kommen nach dir“, Freitag, 4. September 2020, 20 Uhr, www.archie-clapp.de

Kabarett und Kleinkunst in Fröndenbergs Kulturschmiede: Sechs kaufen – fünf bezahlen

Desimo weiß, dass sich Menschen kaum vor "Manipulation" schützen können – umso weniger, je intelligenter sie sind. Das beweist der Künstler am 30. Oktober 2020 in der Fröndenberger Kulturschmiede. © privat

DESiMO spürt an diesem Abend dem freien Willen nach. Aus neuen Blickwinkeln entdecken wir „phänomentale“ Fähigkeiten unseres Gehirns. Zum Beispiel dieses seltsame Wort: „MUANOIAPLTIN“ lesen Sie sofort richtig: „MANIPULATION“.

Logisch – so heißt ja auch die Show... Und zudem setzt unser Hirn so einen Buchstabensalat automatisch sinnvoll zusammen. Genau da wird es spannend: je cleverer Ihr Hirn ist, desto wirkungsvoller lässt es sich verblüffen.

Da liegen dann plötzlich Intelligenz und Täuschung sehr nah beieinander. „Ahhh, so!“ und „Häh, was?!“, ein Abend voller „Klug und Trug“...

Info: Desimo, „Manipulation“, Freitag, 30. Oktober 2020, 20 Uhr, www.desimo.com

Kabarett und Kleinkunst in Fröndenbergs Kulturschmiede: Sechs kaufen – fünf bezahlen

Sia Korthaus läutet mit „Oh Pannenbaum – wie schräg hängt dein Lametta“ am 4. Dezember 2020 in der Kulturschmiede Fröndenberg die besinnliche Adventszeit ein. © privat

Auf Weihnachten geht es bereits zu, wenn Sia Korthaus in die Kulturschmiede kommt. Sie liebt Weihnachten und zeigt uns satirisch-lustvoll, welche großen und kleinen Hindernisse wir bis zu den ersehnten Feiertagen überwinden müssen.

Am Festtag selber erwarten wir unter Geschenkebergen verschüttete Kleinkinder und einen halbvertrockneten Tannenbaum, dessen zertretene Nadeln ein romantisches Muster im Echtholzparkett hinterlassen.

„Oh Pannenbaum“ – ein Programm, das für beste Stimmung sorgt nach dem Motto: Wenn es warm wird ums Herz, erstmal gucken, ob nicht der Baum brennt!

Info: Sia Korthaus, „Oh Pannenbaum – wie schräg hängt dein Lametta“, Freitag, 4. Dezember 2020, 20 Uhr, www.siakorthaus.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Wie Sandra Labisch (22) mit Aquarellgemälden und Lesezeichen auf der „Kreativ“ begeistert

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbstgemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Hellweger Anzeiger Integration

Integrationspauschale: Fröndenberg erhält 454.961 Euro für Sozialarbeiter und Sprachkurse

Hellweger Anzeiger Bürgermeisterwahl

Kandidat per Stellenanzeige: Fröndenberger Julian Koch (31, SPD) will Bürgermeister werden

Meistgelesen