Die Golfer kommen wieder zu ihrem Glück: Ab Montag, 22. November dürfen die Golfclubs in Fröndenberg zumindest Zweier-Flights auf dem Grün begrüßen (Symbolfoto). © Archiv/Volker Engel
Lockerungen im Sport

„Hurra-Schreie“ bei den Golfern: Endlich geht wieder ein Lockdown zu Ende

Glück und Erleichterung tönten aus den Stimmen von Werner Siepmann und Alexandra Fels: Ihre Golf-Clubs in Fröndenberg dürfen überraschend wieder öffnen. Einen Wermutstropfen gibt es trotzdem im Freudenbecher.

Sport im Freien, das hat jetzt die Landesregierung eingesehen, lässt sich relativ risikolos ausüben. Die Golf-Clubs in Fröndenberg haben das schon lange so gesehen und freuen sich über eine Lockdown-Lockerung.

Alexandra Fels © Anke Jacobi © Anke Jacobi

»Mit der Öffnung hatte ich nicht gerechnet.«

Alexandra Fels, Pressesprecherin GC Gut Neuenhof

Die neue Corona-Schutzverordnung erlaubt Golfern, Reitern und Tennisspielern ab Montag, 22. Februar, sportliche Betätigung, wenn bestimmte Schutzvorkehrungen getroffen werden. Daran wird es nicht mangeln, versichern die Golfer.

Noch viel Wasser auf dem Rasen

„Ich habe nicht damit gerechnet“, räumt eine aufgeregte Alexandra Fels ein. Sofort nach Bekanntwerden der Nachricht habe sie alle wichtigen Informationen über die Wiedereröffnung auf der Homepage ihres Golfclubs Gut Neuenhof eingestellt.

Der Greenkeeper sei umgehend informiert worden und werde am Montag ab 7 Uhr sein Bestes tun, damit die Sportler ein gepflegtes Grün vorfinden. Gepflegt so weit möglich, wie Alexandra Fels einschränkt.

Denn zumindest an den ersten Tagen der neuen Woche würden die Sportler nach der Schneeschmelze noch viel Wasser auf dem Rasen sehen. Die Pressesprecherin des Clubs ist allerdings fest davon überzeugt, dass den ausgehungerten Golfern das überhaupt nichts ausmachen wird.

Golf als kontaktloser Sport relativ risikolos

Damit nur niemand auf vorschnelle Gedanken kommt, werden Abschlagkugeln und Fahnen auch erst am Montag ab 7 Uhr gesteckt, sagt Alexandra Fels augenzwinkernd. Offiziell los geht es dann um 10 Uhr.

Zur Sache

Golfplätze öffnen ab Montag, 22. Februar

  • Die Spieler der Zweier-Flights dürfen Kinder aus demselben Haushalt bei der Golfrunde mitnehmen.
  • Auf der Driving Range öffnet der Golfclub Gut Neuenhof wegen der Abstandsregelung nur jeden dritten Abschlag.
  • In beiden Golfclubs bleiben Umkleiden, Duschen und Gastronomie auch nach dem 22. Februar vorerst noch geschlossen.
  • Der Golfclub Unna-Fröndenberg will am Samstag, 20. Februar, gegen Mittag sein Timetable im Internet freischalten.

Schon um 9 Uhr am Montag und ab 8 Uhr ab Dienstag ruft Werner Siepmann die Freunde des Golfsports auf Platz und Driving Range. „Aufbruchstimmung“, frohlockt ein begeisterter Präsident des Golfclubs Unna-Fröndenberg am Telefon. „In den Chats gibt es gerade nur Hurra-Schreie.“

Werner Siepmann © privat © privat

»In den Chats gibt es gerade nur Hurra-Schreie.«

Werner Siepmann, Präsident GC Unna-Fröndenberg

In Golferkreisen hätte man sich schon viel früher gewünscht, dass auch in Nordrhein-Westfalen der kontaktlose Sport im Freien wieder erlaubt worden wäre – so wie etwa in Rheinland-Pfalz. Die Sorge habe wohl Begegnungen auf den Parkplätzen der Golfclubs gegolten.

Maximal ein Zweier-Flight ist zugelassen

Auch jetzt sind nur Zweier-Flights, also maximal ein Spielerpaar, das von Loch zu Loch spielt, zugelassen. Die Spieler müssen sogar einen Mindestabstand von fünf Metern auf dem Golfplatz einhalten. „Wir können damit gut leben“, sagt Werner Siepmann. Die Freude darüber, dass endlich wieder einer von vielen Lockdowns zumindest teilweise endet, überwiege.

Einen Wermutstropfen gibt es aber schon: Das nasse und daher tiefe Geläuf erlaubt erst einmal keine Carts und Trolleys. Golfen heißt also ab Montag: Spaziergang inklusive.

Über den Autor
Redaktion Fröndenberg
Geboren 1972 in Schwerte. Leidenschaftlicher Ruhrtaler. Mag die bodenständigen Westfalen. Jurist mit vielen Interessen. Seit mehr als 25 Jahren begeistert an lokalen Themen.
Zur Autorenseite
Marcus Land
Lesen Sie jetzt