Hitzewelle in Fröndenberg beendet: Mit den Temperaturen sinken auch die Ozonwerte

dzHohe Temperaturen

Zwei Tage lang hat die Ruhrstadt kräftig geschwitzt, Felder brannten, Geschäfte machten eher zu, Freibäder hatten im Gegenzug länger auf. Zum Wochenende entspannt sich die Lage.

Fröndenberg

, 26.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Einen Sprung ins Löhn- oder Bürgerbad und ein leckeres Eis sollten Fröndenberger am Samstag noch genießen. Denn geht es nach den Daten der Wetterstation auf der Hohenheide, bekommen sie am Sonntag vielleicht schon nasse Füße.

Jetzt lesen

Obwohl es in der Ruhrstadt im Schnitt etwas kühler ist als etwa in der größeren Nachbarkommune Unna – Menden erreichte fast 40 Grad – war es für Fröndenberger Verhältnisse heiß: Am Freitagnachmittag kratzen die Temperaturen, die die Wetterstation auf der Hohenheide misst, an der 35-Grad-Marke. Am Vortag war es noch etwas wärmer.

Am Wochenende gehen die Temperaturen wieder in den Keller. Schon am Samstag soll es keine 30 Grad mehr warm werden. Mit etwa 26 Grad wird es am Sonntag im Vergleich zu den Rekordtagen fast schon kühl.

Parallel zur Temperatur sinkt die Zahl der Sonnenstunden von Freitag 14 auf Samstag 12 – Sonntag sind es nur noch knapp 4,7. Am Sonntag könnte es auch regnen.

Mit der Hitze verschwinden auch die erhöhten Ozonwerte in die Region. Am Donnerstag waren sie extrem hoch. Für Fröndenberg lagen die Werte auf der vorletzten Stufe; eine Stufe schlechter und die Bauarbeiten, etwa an der Hauptstraße in Langschede, hätten eingestellt werden müssen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger SPD Fröndenberg

Groschek nutzt Fröndenberger Jubiläum zur Abrechnung mit unsozialen Strömungen in der SPD

Hellweger Anzeiger St. Marien Fröndenberg

Fröndenbergs Katholiken wünschen eigenen Gemeindeleiter – Kirchenvorstand tritt zurück

Meistgelesen