Hilferuf des Awo-Vorsitzenden: „Lebensmitteltüten für Tafelkunden packen“

dzHamsterkäufe

Kurt Potthoff ruft die Öffentlichkeit zur Mithilfe auf: Die Tafelausgabe im Bürgerzentrum ist geschlossen - bedürftigen Menschen will der Awo-Vorsitzende schleunigst wieder Lebensmittel zukommen lassen.

Fröndenberg

, 24.03.2020, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Tafel für Bedürftige hat ihre Ausgabestelle im Bürgerzentrum Fröndenberg vorläufig geschlossen. Den bedürftigen Kunden fehlt nun die wöchentliche Unterstützung mit Lebensmitteln. Kurt Potthoff will das schnell ändern.

„Mithelfen in finanzieller Hinsicht und mit Manpower“, so der Vorsitzende der Awo Fröndenberg, wolle man - schließlich seien die Menschen auch in Zeiten des Coronavirus weiter auf Hilfe angewiesen.

Er versuche bereits seit zwei Wochen, wieder eine Ausgabe von Lebensmitteln ans Laufen zu bekommen. Der Trägerverein der Tafel im Kreis Unna hatte im Zuge der Hamsterkäufe wegen des Coronavirus die Ausgabestellen vorläufig geschlossen.

Am liebsten wäre ihm, man könne das Bürgerzentrum wieder als Ausgabestelle nutzen. Sollte das nicht möglich sein, werde man einen anderen Weg gehen. „Wir könnte auch vorgepackte Lebensmitteltüten an die Haustüren stellen“, so Potthoff.

In Fröndenberg wurden zuletzt 102 Erwachsene und 76 Kinder regelmäßig von der Tafel versorgt.

Das Seniorennetzwerk Fröndenberg weiß er schon auf seiner Seite; als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Mitte hat er auch seine Genossen bereits aktiviert. Kurt Potthoff hofft jetzt auf weitere Mitstreiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Quarantäne
„Man möchte sie in den Arm nehmen“: Fröndenbergerin in England vermisst Eltern daheim
Hellweger Anzeiger Pandemie
Coronavirus im Schmallenbach-Haus eingedämmt – Weiterer Todesfall – Panne bei Tests
Hellweger Anzeiger Straßenanierung
Straßenbauarbeiten: Ostbürener Straße nach Ostern für fünf Wochen gesperrt