Hilfe für Flüchtlinge und Ratsuchende aus aller Welt hat eine neue Adresse

dzNeue Beratungsstelle

Mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt die Caritas mit der Eröffnung ihrer neuen Beratungsstelle an der Eulenstraße. Dort finden nicht nur Pflegebedürftige Rat, sondern auch Flüchtlinge.

Fröndenberg

, 17.10.2018, 16:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit internationalen Buffet und Gitarrenklängen hat die Caritas am Mittwoch ihr neues Beratungsbüro an der Eulenstraße 8 eröffnet. In der ehemaligen Mode-Boutique wird ab sofort nicht nur die Sozialstation der Caritas ihren Pflegekunden Sprechstunden anbieten, sondern dort sitzen auch die Diakonie und der Patenschaftskreis für Flüchtlinge, um Menschen aus aller Welt mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

„Das hier soll ein sehr offenes Haus sein, für alle Menschen, die Rat suchen“, sagte bei der Eröffnung Ralf Plogmann vom Caritas-Vorstand. Ursprünglich habe die Caritas für ihre Sozialstation, die in Fröndenberg und Unna 140 Pflegekunden hat, ein Büro in Fröndenberg gesucht. „Bisher mussten unsere Kunden immer den beschwerlichen Weg nach Unna auf sich nehmen“, so Plogmann. Zentral sollte das Büro liegen und ein Schaufenster haben. Das leer stehende Ladenlokal an der Eulenstraße bot sich also an. Pflegedienstleiterin Fiona Grace wird dort montags und mittwochs von 8.30 bis 13 Uhr Sprechstunden anbieten.

Um das Haus mit noch mehr Leben zu füllen, ist auch Caritas-Flüchtlingsberater Michael Strauch mit Sprechzeiten vertreten und berät von der Sozialleistung über Asylverfahren bis hin zur Familienzusammenführung.

Diakonie und Paten mit an Bord

Unterstützt wird der Flüchtlingsberater der Caritas von Angelika Glamoc, die im Auftrag der Diakonie Migranten berät - und zwar donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Die Beratungstermine der Diakonie im Bürgerzentrum auf dem Mühlenberg am Donnerstagvormittag bleiben davon unberührt.

Zusätzlich zu Diakonie und Caritas finden auch die Ehrenamtler des Patenschaftskreises für Flüchtlinge einen neuen Stützpunkt im Büro der Caritas an der Eulenstraße. „Wir stehen nach Vereinbarung zur Verfügung“, betont Karin Eckei, dass der Rat und die Hilfe des Patenschaftskreises auch von Deutschen in Anspruch genommen haben. „Wenn die Probleme haben, können sie genauso zu uns kommen“, sagt sie.

Der neue Beratungsstützpunkt wird sich also schnell mit Leben füllen. „Unser Ziel ist, dass das Büro perspektivisch jeden Tag geöffnet ist“, sagt Caritas-Vorstand Ralf Plogmann.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Karl-Wildschütz-Straße
Nötigung von Anliegern, drohende Leerstände, falsche Schilder – FWG ätzt gegen Marktsperrung
Meistgelesen