Heute kann über die Zukunft des Rennradmuseums entscheiden werden

dzFörderverein

Zur Gründungsversammlung eines Fördervereins, sind alle Fröndenberger, die das Projekt unterstützen wollen, heute eingeladen.

Fröndenberg

, 14.10.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Kommt keiner, ist die Idee gestorben“, sagt Bernd Kern vom Werbering. Es spricht von der Gründungsversammlung eines möglichen Fördervereins für ein Fröndenberger Radsportmuseum, die für heute, 19 Uhr, in der Gaststätte Zum Markgrafen, auf dem Marktplatz in Fröndenberg angesetzt ist. Alle, die das Projekt unterstützen möchten, sind zu der Gründungsversammlung eingeladen.

Jetzt lesen

Auf der anderen Seite des Marktplatzes befindet sich aktuell noch die Buchhandlung Kern, an die auch die Stadtbücherei angeschlossen ist. Ende des Jahres soll der Buchhandel schließen, die Stadtbücherei zieht um, und die Räume stünden dann fürs Museum zur Verfügung.

Ein großes Teil des Startkapitals könnte aus dem dem Leader-Topf finanziert werden, wenn sich denn am heutigen Abend ein Förderverein gründet, der das Projekt trägt.

Die Idee zum Fahrradmuseum kam aus der CDU-Fraktion. Die ehemalige CDU-Ratsfrau Bettina Hartwig-Labs stellte den Kontakt zu Rennrad-Sammler Andreas Grünewald her. Die Idee wurde parteiübergreifend begrüßt. Einige der Exponate, die in einer Ausstellung in Fröndenberg gezeigt wurden, sollen im geplanten Museum, die Entwicklung des Radsports und entsprechender Technik skizzieren.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen