Halinger Dorftheater lüftet „Das große Geheimnis“

dzTheater

Viele Fröndenberger kennen ihn als Regisseur beim „Theater ohne Rahmen“. Jetzt führt Bastian Schuldt gemeinsam mit Michael Henze beim Halinger Dorftheater Regie – und mimt einen Pastor.

Menden/Fröndenberg

, 04.09.2019, 14:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wer Karten für eine Aufführung des Halinger Dorftheaters ergattern will, muss schnell sein. Wenn am 9. und 10. November die Karten-Hotline geschaltet ist, dann glühen die Drähte.

Das Theater spielt insgesamt sechs Mal „Das große Geheimnis“ auf der Wilhelmshöhe in Menden. Die Premiere ist am 6. März 2020. Zum ersten Mal wird neben Michael Henze Bastian Schuldt Regie führen, den viele Fröndenberger noch von seinen ToR-Inszenierungen kennen.

Ehemaliger ToR-Regisseur

Schuldt ist aber nicht nur Regisseur, er wird in „Das große Geheimnis“ einen Pastor darstellen. „Die Rolle ist nicht so groß, dass ich das nicht zusätzlich machen könnte“, erklärt Schuldt.

Mit „Das große Geheimnis“ setzt das Halinger Dorftheater eine Tradition fort. Wieder ist es ein Stück aus der Feder von Bernd Gombold, das sich die Laiendarsteller ausgesucht haben. „Das Stück passt total in die Zeit. Es ist wirklich modern“, sagt Michael Henze. Anders als bei vielen anderen Stücken musste nicht viel umgeschrieben werden, um das Stück „spielbar“ zu machen. Spielbar – das bedeutet für die Halinger, dass das Stück eine ordentliche Portion Witz haben muss. Außerdem bekommt es natürlich wieder reichlich Lokalkolorit.

Einen Tag zu früh verstorben

Termine

Karten für sechs Aufführungen

  • Das neue Stück „Das große Geheimnis“ präsentiert das Halinger Dorftheater an sechs Terminen: am 6., 7. und 8. sowie am 13., 14. und 15. März 2020.
  • Der telefonische Kartenverkauf findet am 9. und 10. November jeweils ab 10 Uhr statt. Die Telefonnummern dazu werden noch bekannt gegeben.
  • Die Ausgabe der bestellten Eintrittskarten erfolgt dann am 1. Dezember.

Zum Inhalt: Einen Tag vor seinem 80. Geburtstag stirbt der schwerkranke Opa. Während Schwiegertochter Elisabeth die Geburtstagsfeier absagen will, schmiedet sein Sohn Peter aus finanzieller Not heraus einen unwürdigen und perfiden Plan. Denn wenn der Opa seinen 80. Geburtstag erlebt hätte, bekäme Peter eine stattliche Lebensversicherung ausbezahlt.

Ein Fremder wird von Peter überredet, den Jubilar zu spielen. Dass der plötzlich so jung und gesund aussieht, liegt „natürlich“ an den Kräutern, die Enkelin Sabine aus der Türkei mitgebracht hat. Der Pfarrer probiert auch heimlich von den komischen Kräutern, wird davon „high“. Sabine hat aber nicht nur geheimnisvolle Kräuter, sondern auch ihren neuen Freund Ali aus der Türkei mitgebracht. Und dann taucht auch noch Alis Mutter Fatma auf.

Ein Neuling auf der Bühne

Bastian Schuldt gehört dem Halinger Dorftheater schon seit 21 Jahren an. Er kam, als „Der Meisterboxer“ aufgeführt wurde – damals noch in der Gaststätte Hoenhorst.

Aber auch 2020 gibt es einen Bühnen-Neuling. Pauline Riske (23) hat sich von ihrer älteren Schwester Linda (27) anstecken lassen und spielt eine Hauptrolle.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Straßensperrungen in Ardey

Von Langschede über Menden nach Ardey: Zwei Bahnübergänge sind für Bauarbeiten gesperrt

Hellweger Anzeiger Förderung für Sportvereine

Fördermittel für Fröndenberger Sportvereine: Kanu-AG und Handball-Jumpies können starten

Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

Mit Grusel-Parcours und Party wird im Freibad in Dellwig Halloween gefeiert

Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020

Bürgermeisterwahl: Jetzt mischt auch die AfD im Fröndenberger Kandidatenpoker mit

Meistgelesen