Bildergalerie

Häschen will Ostern ein Rätsel lösen

Häschen macht sich zu Ostern auf die Suche nach den Adhäsionskräften, von denen gerade alle Menschen sprechen. Wo findet man die? Und was ist das überhaupt?
11.04.2020
/
Ach, du Schreck! Es ist ja schon bald Ostern und Häschen hat noch gar keine Einkäufe gemacht! Jetzt aber nichts wie losgehoppelt. Beim Eierkauf kann Häschen dann auch gleich klären, was das mit diesen Adhäsionskräften auf sich hat. Wobei - Adhäsion, Adhäsion - irgendetwas steckt doch in diesem Wort ... wo hat Häschen das bloß schon einmal gehört?
Na nu. Auf dem Marktplatz ist es aber auch bescheiden leer...© Marcus Land
... wer soll Häschen denn hier bitte schön erklären, was die Adhäsionskräfte bedeuten? So etwas Blödes! Sogar der "Markgrafen" hat geschlossen. Am Stammtisch in der Wirtschaft trifft nämlich Häschen sonst immer seine ganzen Freunde, die wissen, was in der Stadt los ist. Und nun steht draußen auf dem Schild vor der Tür nur: "Ab sofort ist unsere Gaststätte geschlossen. Die nächste Öffnungszeit wird hier bekannt gegeben". Das hat bestimmt nichts mit den Adhäsionskräften zu tun. Aber Häschen hat jetzt eine Idee, wo es bestimmt etwas erfahren wird ...© Marcus Land
... Häschen hoppelt Richtung Rathaus. Da arbeitet Bürgermeister Rebbit. Und da wissen sie bestimmt, wo man in Fröndenberg die Adhäsionskräfte findet. Als Häschen gerade hinüber hoppeln will, kommt ein Eiswagen auf der Harthaer Straße angefahren. "Den Mann am Steuer frag ich jetzt", denkt sich Häschen mutig. - "Natürlich weiß ich, was die Adhäsionskräfte sind", lacht der Mann. "Aus dem Grund bringe ich doch jetzt meiner Oma und all den anderen Bewohnern der Senioren-WG und ihren Pflegekräften ein Eis vorbei!" Häschen runzelt die Stirn. Senioren-WG? Eis? Was hat das jetzt mit den Adhäsionskräften zu tun?© Marcus Land
Das ist eine Enttäuschung! Häschen erfährt im Rathaus nämlich erst einmal nichts. Häschen darf nur einen Häschen-Antrag in den Briefkasten werfen. Der Häschen-Antrag wird vom Ausschuss für Häschen-Angelegenheiten irgendwann bearbeitet, hat jemand im Rathaus gesagt. Aber immerhin gab es vorab schon einen Tipp aus dem Rathaus: Der Bürgermeister hatte es ganz eilig und nur noch gerufen: "Ich bin so stolz, dass die Adhäsionskräfte in Fröndenberg so stark sind in allen Stadtteilen!" Ob dieser Tipp weiterhilft?© Marcus Land
Häschen hat den Häschen-Antrag dann doch noch rasch ausgefüllt und in den Briefkasten am Rathaus geworfen. Aber so lange will Häschen eigentlich nicht warten. Das muss doch auch schneller gehen! Auf der Bahnhofstraße kommt Häschen eine Frau entgegen mit ganz viel Baumwollstoff unter dem Arm. Als Häschen mit großen Augen guckt, ruft die Frau rüber: "Wir nähen doch jetzt alle, du weißt schon! Wir halten zusammen!" Häschen reibt sich sein Näschen. "Was soll ich wissen?"© Marcus Land
Erst Eis, dann Nähen mit Baumwolle. Häschen hat noch immer keine Ahnung. Also hoppelt Häschen über den Zebrastreifen an der Bismarckstraße und will mal im Himmelmannpark nachschauen, ob dort nicht jemand mehr weiß über dieses ganzes Theater, das sie in der Stadt veranstalten! Adhäsionskräfte! Wir halten zusammen! "Ich bin so schlau wie vorher!", grübelt Häschen.
Na nu! Sogar der Spielplatz am Trichter ist mit rot-weißem Flatterband abgesperrt ...© Marcus Land
Und im Park ist so gut wie niemand zu sehen! Am Kettenschmiedemuseum werkeln sie im April doch immer herum! Nichts zu hören, nichts zu sehen! - Häschen hoppelt weiter zum Ulmke-Forum und zur Kulturschmiede, dort sollte bei dem schönen Wetter doch draußen mehr los sein ...© Marcus Land
... Irrtum! Hier ist ja noch weniger los als wenig! - Aber jetzt kommen ja doch zwei Menschen. Gleich zwei auf einmal! "Guten Tag, Häschen! Wir sind vom Fröndenberger Ordnungsamt. Schön dass du dich an die Vorschriften hältst und allein unterwegs bist", sagt einer der beiden Menschen. "Wie bitte? Warum soll das denn schön sein?", denkt Häschen. "Denk nur dran, dir deine Häschenpfoten zu waschen, wenn du wieder zu Hause bist", ruft der andere Mensch noch im Weggehen. "Du weißt schon: Wir halten zusammen!" - "Schon wieder!", denkt Häschen bei sich: "Wir halten zusammen! Jetzt will ich's aber wissen!"© Marcus Land
Leider ist auch der große Spielplatz an der Mauer vom Ulmke-Forum abgesperrt. Keine Kinder da, mit denen man spielen könnte. Und keine Eltern, die man fragen könnte ... wie wär's denn mit der Ruhr? Da sind doch immer viele, wenn die Sonne scheint!© Marcus Land
Au weia! Auch hier... Häschen hat den Ruhrbalkon ganz für sich allein. Es ist nämlich niemand hier. Häschen schnuppert ein bisschen die schöne Luft über dem Wasser. Das tut gut! - Und nun kommen auf dem frisch asphaltierten Weg ja doch wieder zwei Menschen, erkennt Häschen schon von Weitem. Häschen steigt vom Ruhrbalkon herunter und belauscht ihr Gespräch ...© Marcus Land
"Ist das nicht toll! Im Allee-Café bekommen die älteren Leute jetzt Klopapier. Wo es doch im Supermarkt kaum etwas gibt!", sagt die Frau. Und der Mann antwortet: "Ja, und ganz viele helfen freiwillig mit! Und Lebensmittel für bedürftige Menschen geben sie dort ja nun auch wieder aus! Wir halten zusammen!"
Jetzt ist Häschen baff: Eis, Nähzeug, Klopapier - das muss alles irgendwie zusammenhängen! Und hatte der Mann nicht gerade was von der Nachbarschaftshilfe in Ardey erwähnt? "Da muss ich hin", entfährt es Häschen plötzlich - und es hoppelt schnell weiter.© Marcus Land
Na, das ist ja doof! Häschen hat den Bus nach Ardey genommen und ist zu spät ausgestiegen. Denn im Bus stand überall auf den Schildern: "Achten Sie möglichst auf Kontaktlosigkeit!" Und da hatte Häschen Angst, den Stopp-Knopf zu drücken. Doch dann hat ihm eine Frau in dem Bus erklärt, dass es den Knopf ruhig drücken darf und sich zuhause dann einfach nur gut die Häschenpfoten waschen muss. "Wir halten zusammen, nicht wahr", hat die Frau dann noch gesagt. "Und ich halte es nicht aus", denkt sich Häschen und hoppelt aus dem Bus, als der am Bahnübergang in Langschede warten muss ...© Marcus Land
Auf dem Weg zurück nach Ardey schaut Häschen an der Sonnenbergschule vorbei. Vielleicht sind ja hier die Kinder, mit denen Häschen so gern spielt. Doch die Schule ist ja abgeschlossen! Was hat das alles zu bedeuten? "Ach ja, weil Osterferien sind", denkt sich Häschen noch. Aber warum sind dann auch keine OGS-Kinder da? Rätselhaft! Na ja, auf nach Ardey ...© Marcus Land
Im Dorfcafé "Buntes Sofa" in Ardey ist leider niemand. Na, was wohl? Abgeschlossen! Drüben am Geldautomat steht aber eine Frau und die wird Häschen jetzt einfach fragen. Häschen nimmt allen Mut zusammen und fragt. "Hallo! Am Ruhrbalkon hat ein Mann erzählt, dass die Nachbarschaftshilfe Ardey jetzt Einkäufe für Senioren erledigt und mit ihnen am Telefon plaudert, damit sie nicht so einsam sind - stimmt das?" - "Ja, das stimmt", antwortet die Frau. "Wir halten zusammen." Jetzt wird Häschen ein bisschen ungeduldig. "Alle sagen: Wir halten zusammen! Hat das auch was mit Adhäsionskräften zu tun?" - Die Frau lächelt und sagt nur: "Ob das so heißt, weiß ich nicht. Aber wir helfen den älteren Menschen, weil wir sie besonders schützen müssen!"© Marcus Land
Also, so viel weiß Häschen jetzt: Ältere Menschen müssen besonders geschützt werden. Daher kauft man für sie ein und teilt Klopapier an sie aus. Pflegekräfte bekommen ein Eis spendiert, außerdem wird aus Baumwollstoff viel genäht - und man muss sich immer gründlich die Häschenpfoten waschen. Und Schulkinder müssen nicht mehr zur Schule?! Das will Häschen überprüfen. Tatsächlich, an der Overbergschule ist es auch ganz ruhig. Kein Offener Ganztag in den Osterferien ...© Marcus Land
... genau dasselbe an der Gemeinschaftsgrundschule! Jetzt geht Häschen mit seinem Smartphone ins Internet und sucht nach der Gemeinschaftsgrundschule. Was ist da los? Häschen findet eine Collage mit den Fotos aller Lehrer, die Schilder in die Kamera halten: "Wir wünschen euch ein wunderschönes Osterfest!" Aber warum machen die das im Internet? Häschen beginnt nun, alle Orte, die es noch kennt, abzuklappern ...© Marcus Land
... an der Gesamtschule dasselbe Bild wie an den anderen Schulen. Selbst in den Osterferien wird hier sonst draußen gespielt - aber kein Kind weit und breit! Also, dann mal zum Löhnbad ...© Marcus Land
... am Löhnbad tut sich auch nicht viel. Bereiten die hier nicht um diese Zeit schon den Saisonbeginn im Mai vor?© Marcus Land
Gut dass Häschen so klein ist und durch ein Loch im Zaun schlüpfen kann. Aber tja, irgendwie sieht das auch drinnen ziemlich verlassen aus. Stimmt ja, im Hellweger Anzeiger hat Häschen kürzlich auch etwas Komisches gelesen: "Wir wissen gar nicht, ob wir dieses Jahr überhaupt öffnen können", hat der Chef von den Stadtwerken gesagt. Auch das noch! Und wie wird das dann jetzt am Treffpunkt Windmühle wohl aussehen? Die haben doch in den Osterferien immer Programm! Na, also nichts wie hin!© Marcus Land
Kurz drauf erreicht Häschen den Treffpunkt Windmühle. Von Osterferien-Programm kann man wohl eher nicht sprechen. Da ist nämlich alles abgeriegelt - und vor dem Grundstück flattert auch dieses rot-weiße Plastikband wie im Himmelmannpark. Jetzt hat Häschen eine Idee! Wer wohnt gar nicht weit von hier? Die Eule, die Eule! Die muss es wissen! Häschen hoppelt los ...© Marcus Land
Häschen ist außer Atem. Die Eule am Eulendenkmal kichert. "Sag mir lieber mal, was das mit dem 'Wir halten zusammen' und den 'Adhäsionskräften' alles zu bedeuten hat", sprudelt es aus Häschen heraus. Die weise Eule plustert ihr Gefieder auf. "Das kann dir eigentlich der Physiklehrer an der Gesamtschule viel besser erklären", beginnt sie, "aber der ist ja gerade im Home Office - wie alle Lehrer." - Häschen wird es langsam zu bunt. "Dann erkläre du es mir doch bitte, wenn der Physiklehrer im Home Office ist!" Die Eule grinst. "Also, pass auf, Häschen. Es ist ja gerade eine schwierige Zeit - und das hat bei den Menschen die Adhäsionskräfte freigesetzt. Die halten jetzt alle zusammen. Denn Adhäsion bedeutet, dass etwas zusammenhält wie beim Klebstoff. Das ist Physik!" - Ahaaa, das sind also diese Adhäsionskräfte, denkt sich Häschen. "Das war es, was ich mir in der Häschenschule nie merken konnte. Aber so ein Fremdwort, das kann man sich auch nicht merken", grübelt Häschen. "Pass auf", sagt die Eule, "ganz einfach: In Ad-häs-ion steckt doch Häs-chen - und Häschen halten zusammen! Alles klar?"© Marcus Land
"Ja, wir Häschen halten zusammen", denkt sich Häschen . . .© Marcus Land