An der Overbergschule stehen im Jahr 2022 Umbaumaßnahmen an, die rund eine Million Euro kosten werden. So viel Geld ist zumindest im Haushaltsplanentwurf vorgesehen. © Hans Blossey (Archiv)
Haushalt 2022

Große Investitionen in Feuerwehr und Schulen stehen in Fröndenberg bevor

Der Fröndenberger Haushalt 2022 kann nur durch die Ausgleichsrücklage ausgeglichen werden und die Aussichten sind auch nicht gerade rosig. Trotzdem soll noch einmal kräftig investiert werden.

Es wird das größte Investitionsvolumen seit 2012. So weit reicht die Darstellung des Kämmeres Heinz Günter Freck zurück, anhand derer er die geplanten Investitionen der Stadt Fröndenberg illustriert, die er im Haushalt für das Jahr 2022 eingeplant hat. Investiert werden soll vor allem in Baumaßnahmen. „Es gibt einen großen Aufholbedarf, der 2022 seinen Höhepunkt erreicht“, erklärt Freck.

Aufzuholen hat die Stadt Fröndenberg einiges. Denn als sie sich in der Haushaltssicherung befand, sind Investitionen liegen geblieben. 2022 sollen verschiedene Projekte nun zum Abschluss gebracht werden. Und das kostet Geld.

Trotz der angespannten Haushaltslage auf die ein oder andere Investition zu verzichten, das kommt nicht in Frage. Der Brandschutzbedarfsplan muss umgesetzt werden, Investitionen in die Bildung sind unabdingbar und auch die Maßnahmen in der Innenstadt „wurden Zeit“ und müssen jetzt beendet werden, erklärt Freck.

Feuerwehr profitiert am stärksten

Im Haushaltsentwurf vorgesehen sind 11,88 Millionen Euro für Investitionen in Baumaßnahmen und weitere Investitionen. 2021 waren es noch 9,1 Millionen Euro, 2023 plant der Kämmerer nur noch mit 6,33 Millionen Euro. Und 2012 lagen die geplanten Investitionen noch bei 1,6 Millionen Euro.

Damit die Feuerwehr zum Beispiel ihre Hilfsfristen einhalten kann, wird in den Bau neuer Standorte investiert. An anderer Stelle wird umgebaut.
Damit die Feuerwehr zum Beispiel ihre Hilfsfristen einhalten kann, wird in den Bau neuer Standorte investiert. An anderer Stelle wird umgebaut. © Michael Neumann (Archiv) © Michael Neumann (Archiv)

Aber was soll mit dieser großen Summe in der Stadt vorangebracht werden? In erster Linie wird der Bereich „Sicherheit und Ordnung“ profitieren. Also die Feuerwehr. 5,3 Millionen Euro hat Freck für Baumaßnahmen in diesem Bereich im Haushalt eingeplant.

Größte Posten sind der Bau der Feuerwehrgerätehäuser in Stentrop und am Harthaer Platz. Diese Investitionen sind nötig, „um die Feuerwehr leistungsfähig zu halten“, erklärt Freck. Darüber hinaus wird der Bereich „Sicherheit und Ordnung“ auch bei weiteren Investitionen beispielsweise in die Ausstattung der Feuerwehr großzügig bedacht: mit 521.500 Euro.

Ausbau der Schulen geht weiter

Der zweite große Anteil der 11,88 Millionen Euro fließt in die Schulträgeraufgaben. Die Anforderungen an die Schulgebäude haben sich verändert, erklärt Freck. So werde ein überarbeitetes Raumangebot notwendig, an der Sonnenbergschule wird auf eine durchgehende Zweizügigkeit hingearbeitet. 2,435 Millionen Euro werden in Baumaßnahmen an den Schulen fließen. Das schließt sowohl Umbaumaßnahmen an der Overbergschule ein (1 Million Euro) als auch die Sanierung der Gesamtschule Fröndenberg mit 1,43 Millionen Euro ein.

2022 steht weiterhin auch die Innenstadtentwicklung auf der To-Do-Liste. Die Winschotener Straße soll mit der Straße Im Stift verbunden und die Parkplatzsituation an der Harthaer Straße attraktiver gestaltet werden.

Budget für Ehrenamt wird nicht angetastet

Neben den Projekten, die die Stadt selbst in Angriff nehmen wird und weiter fortsetzen wird, sind im Haushalt 356.000 Euro für die Unterstützung von ehrenamtlichem Engagement veranschlagt. „Die städtischen Leistungen für Freiwillige und die Kultur bleiben unverändert“, betont Freck.

Mit dem Geld sollen Maßnahmen der Städtepartnerschaft sowie Kulturveranstaltungen möglich gemacht werden. Darüber hinaus profitieren die Kulturförderung, die Musikschule und Sportvereine und es ist eine Kostenerstattung für die Unterhaltung von Sportanlagen und den Betrieb des Bürgerbads vorgesehen.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.