Gospelchor Ardey kehrt mit gemischten Gefühlen vom Evangelischen Kirchentag zurück

dzChorprojekt

Mit gemischten Gefühlen kehrte der Gospelchor Ardey vom Evangelischen Kirchentag zurück. Starke Eindrücke und viele Erfahrungen sammelten die Sängerinnen und Sänger, aber auch Enttäuschung machte sich breit.

Ardey

, 25.06.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drei große Auftritte hatte der Gospelchor Ardey im Chorprojekt „Der Chor ist der Star“ auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund. In die starken Eindrücke von dem Großereignis mischte sich auch Enttäuschung.

Malheur mit der Bühne gleich beim ersten Auftritt

Über Monate hatten sich die Ardeyer für ihre gesanglichen Auftritte auf dem Hansaplatz, in der Westfalenhalle und in der St.-Joseph-Kirche in der Nordstadt vorbereitet. Der Gospelchor war Teil eines aus Sängern aus der gesamten Region besetzten Projektchores, der eigens für den Kirchentag gegründet worden war. Für die rund 20 Köpfe große Gruppe um Chorleiter Peter Riesenberg war die Atmosphäre auf dem Kirchentag mit mehreren Zehntausend Besucherinnen und Besuchern überwältigend. Gleich zum Auftakt sollte der Projektchor abends auf dem zentralen Hansaplatz seinen ersten großen Auftritt haben. Der fiel zwar trotz des leichten Regens nicht ins Wasser. Aber ein Malheur passierte dennoch.

Gospelchor Ardey kehrt mit gemischten Gefühlen vom Evangelischen Kirchentag zurück

Einen großen Auftritt vor rund 1500 Zuhörern in der Westfalenhalle hatte der Gospelchor Ardey auf dem Evangelischen Kirchentag. © privat

„Die Bühne wurde dem Projekt zum Bedauern der Sänger aus statischen Gründen nicht gerecht“, berichtete Peter Riesenberg. Was der Chorleiter andeutet: Nur ein Bruchteil des mehr als 300 Sänger starken Projektchors durfte überhaupt die Bühne betreten, die übrigen mussten in den vorderen Reihen des Publikums einen Platz finden. Nur ein ganz kleiner Teil des Gospelchors Ardey konnte sich, wie die anderen beteiligten Chöre, daher überhaupt dem Publikum präsentieren.

Gospelchor Ardey kehrt mit gemischten Gefühlen vom Evangelischen Kirchentag zurück

Neben den Auftritten auf dem Kirchentag blieb den Sängerinnen und Sängern genügend Zeit, um in das vielfältige Programm in Dortmund einzutauchen. © privat

Peter Riesenberg will allerdings nicht nachkarten, auch wenn die Enttäuschung in seinem Chor schon sehr groß gewesen sei. Beim zweiten Auftritt in der Westfalenhalle wurden die Ardeyer allerdings entschädigt: Vor rund 1500 Zuhörern konnte der Projektchor ein gelungenes Konzert geben. „Der Idealfall“ sei der Auftritt in intimer Atmosphäre in der St.-Joseph-Kirche gewesen.

Große Erfahrung und Lerneffekt für den Gospelchor Ardey

Ein Chorprojekt auf einem Kirchentag – das Erlebnis wird bei den Ardeyern noch lange nachwirken. „Das ganze Drumherum ist eine Herausforderung, das kennt man als Laie nicht“, sagt Peter Riesenberg. Das „Aushalten des Organisatorischen“ mit langen Wartezeiten vor den Probe- und den Live-Auftritten sei sehr anstrengend gewesen. „Die Erfahrung zu machen, wie ein solches Event auf die Bühne gebracht wird, hatte einen großen Lerneffekt für uns“, so Peter Riesenberg, der am Ende auch wieder versöhnt war mit dem Kirchentag.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mögliches Tötungsdelikt

Messerattacke im Himmelmannpark in Fröndenberg: Mordkommission ermittelt

Hellweger Anzeiger Halloween in Dellwig

So gruselig wirds im Horror-Haus der Fischers - im Esszimmer wartet schaurige Überraschung

Hellweger Anzeiger Kuriose Crowdfunding-Aktionen

Dieser Fröndenberger sammelt Spenden, um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Wie Sandra Labisch (22) mit Aquarellgemälden und Lesezeichen auf der „Kreativ“ begeistert

Hellweger Anzeiger Fröndenberg Kreativ

Upcycling und selbst gemachter Honig: Wegen dieser Trends lohnt der Besuch auf der „Kreativ“

Meistgelesen